ATIKA AMA 2500 unsere Erfahrungen

In einem Garten gibt es immer etwas zu Häckseln, es wäre schade organische Abfälle aus dem Haushalt und den Garten nicht zu nutzen. Eine Menge Schnittgut landet immer noch auf entsprechenden Wertstoffhöfen, dort wird es ebenfalls geschreddert und teilweise kompostiert oder landet in der Müllverbrennungsanlage. In Müllverbrennungsanlagen lässt sich mehr Geld aus dem Material herauszuholen als dieses zu Komposterde zu verarbeiten.

Der Häcksler im eigenen Garten

Es gibt eine alte Gartenweisheit, „Nichts gelangt aus dem Garten, außer es ist zu etwas verwertbaren gewachsen, alles was im Garten wächst, verbleibt im Garten, außer es wird gegessen“. Es gibt in einem Garten das Wort Abfall nicht, schließlich gehört ein Garten zur Natur und die kennt keine Abfälle, alles wird verwertet. In einem Garten ist es aus Platzgründen kaum möglich, alles was anfällt, zu lagern, bis es sich schließlich durch den natürlichen Verrottungsprozess zu Erde verwandelt hat.

Kleinmaterial kann direkt auf den Komposthaufen oder kann zum Mulchen eingesetzt werden. Größere Abfälle wie Hecken- und Baumschnitt, Schnittgut von Stauden und was alles sonst noch zu groß für den Komposthaufen wird bei uns kleingehäckselt. Das Häckselgut wird in den meisten Fällen sofort zum Mulchen eingesetzt. Obwohl wir eine Vielzahl von Baum-, Hecken- und Staudenabfälle haben, landet nur wenig auf dem Komposthaufen. Wer als Gärtner nicht auf Mulchen setzt, kann das Häckselgut komplett auf dem Komposthaufen deponieren, auf Grund der geringen Größe des Materials läuft der Kompostierprozess sehr schnell ab.

Häckseln mit dem ATIKA AMA 2500

Nach dem Kaufen heißt es, das Gerät zu montieren, nichts einfacheres als das. Standbein links und rechts in die vorgesehenen Halterungen der Geräteeinheit stecken, die Achse an die Halterungen montieren, alle Schrauben festziehen, Räder aufschieben und die Befestigungsteile für die Räder mittels Gummihammer einschlagen, fertig.

ATIKA AMA 2500 unsere Erfahrungen

Der Häcksler ist auf Grund seiner Bauweise ein absolut handliches Gerät, er passt in die kleinste Gerätehausecke. Die Handlichkeit erlaubt es den Häcksler auf leichtester Weise durch den Garten zu transportieren. Wir tragen nicht das Schnittgut zum Häcksler sondern der Häcksler kommt immer direkt an den Schnittstellen zum Einsatz.

ATIKA AMA 2500 unsere Erfahrungen

Der Motor ist mit einem Schutzschalter sowie einer Motorbremse ausgestattet. Bei Überlastung schaltet der Schutzschalter ab, nach einer Abkühlpause kann der Motor nach ca. 5 Minuten wieder eingeschaltet werden. Mit einer Aufnahmeleistung von 2500 Watt und ca. 2800 Messerumdrehungen dürfte bei sachgemäßen Umgang eine Überlastung kaum möglich sein. Auch wenn die Einfüllöffnung klein erscheint, ist diese herkömmliche Gartenabfälle ausreichend. Zu stark verzweigt Äste sollte von vornherein mittels Astschere getrennt werden. Alles was problemlos durch die Zuführung passt wird in kürzester Zeit perfekt zerkleinert. Hält man sich an die Betriebsanleitung, ist ein unproblematischer Einsatz im Garten nichts entgegenzusetzen.

ATIKA AMA 2500 unsere Erfahrungen

Schreibe einen Kommentar