Axt und Spaltkeil für den Garten

Holz, ein vielfältig verwendbarer Stoff der unproblematisch nach wächst und unzählige Anwendungsmöglichkeiten findet. Der Erste Gedanke bei Holz dürfte bei den meisten Menschen an das Kaminholz sein, gefolgt von Parkett und vielfältig verwendeter Baustoff. Um Holz zu bearbeiten braucht man richtiges Werkzeug, dabei braucht man Axt und Spaltkeil nicht nur für das Kaminholz, auch Nutzholz das im Garten benötigt wird muss mit den richtigen Werkzeugen bearbeitet werden.

Spaltkeil

Spaltkeil im Garten

Brennholz wird nicht im Wohnzimmer gehackt sondern im Garten und kann mit dem falschen Werkzeug zur Qual werden. Mit einer scharfen Axt und beispielsweise einem guten Spaltkeil von Fiskars geht die Arbeit fast von alleine. Nicht alle Holzstücke lassen sich einfach hacken, da ist der Einsatz eines Spaltkeil die bessere Lösung.

Der Dreh-Spaltkeil ist mit seinem Design gut geeignet, um hartes Holz zu spalten. Beim Spalten von Holz geht es nicht nur um das Kaminholz, so lassen sich Hölzer für Hochbeete spalten. Durch das gespaltene Holz erhalten die Hochbeete ein natürliches Aussehen und passen sich dadurch wunderbar an die Natur an. Gespaltenes Holz lässt sich für Biotope verwenden, ob am Teich als Unterschlupf für Amphibien oder unter der Hecke als Totholzhaufen. Aus gespaltenen Holz lassen sich naturnahe Möbel bauen und die Kinder haben Spaß an selbstgezimmerten Spielgeräten. Ordentliches gespaltenes Holz ist so gut wie frei von Holzsplittern. Eine Sichtschutzwand aus gespaltenen Stämmen bringt Behaglichkeit in den Garten.

Spaltkeil Holz

Beschaffenheit von Spaltkeilen

Die Schneide eines Dreh-Spaltkeils ist um 90 Grad gedreht wodurch das Holz leichter auseinander gebrochen wird. Ein abgerundeter Kopf verhindert Materialbeschädigungen des Keile und schützt vor Absplitterungen. Der Keil muss beim Holzspalten einen guten Halt finden, dass erhält der Keil durch spezielle Einkerbungen. Bei Modellen aus gehärtetem Stahl ist die Verwendung eines Kunststoffhammers zu empfehlen.

Die Axt im Garten

Die Axt fürs Brennholz ist unentbehrlich, dass ist aber nicht alles. Der Einsatz einer Axt kann vielfältig sein, ob beim Anspitzen von Pfählen oder entfernen von Wurzeln. Oft wird um einen Baum im Garten zu fällen eine riesen Wissenschaft gemacht, da man ja weiß, dass es Kettensägen gibt. Allerdings steht die Frage im Raum, ein Baum, extra eine Säge kaufen. Dann geht das suchen los: Wer im Bekanntenkreis hat eine Säge? Wo kann man eine Säge ausleihen? Wie teuer ist eine Firma die den Baum fällen kann?

Bei allen diesen Bemühungen hätte der Baum mit einer vernünftigen Axt gefällt werden können. In einem herkömmlichen Garten stehen auch nur herkömmliche Bäume und selbst ein alter Apfelbaum mit einem dicken Stamm ist schneller mit einer Axt gefällt, als das man eine Kettensäge besorgt hat.

Der Vorteil einer Axt, man benötigt keine scharfe Kette, Kettenöl, Kraftstoff bzw. Verlängerungsleitungen bei Elektrosägen. Selbst wenn man einen Baum mit der Kettensäge gefällt hat, ist die Axt unentbehrlich, mit einer Axt ist der verbleiben Rest den die Kettensäge nicht geschafft hat schnell zerlegt und von dem Wurzelstück bleibt nichts mehr übrig. Übrigens beim zerkleinern des Wurzelstücks kann auch ein Spaltkeil helfen.

Axt Garten

Arbeitsschutz

Gerade im privaten Gartenbereich wird auf den Arbeitsschutz wenig Wert gelegt. Dieser Hochmut kann schwerwiegende Folgen für die Gesundheit haben. Handschuhe werden meist auch im Garten verwendet, da niemand schmutzige Hände haben möchte, denn gerade beim Umgang mit Holz ist Harz an den Händen nicht angenehm.

Wird die Axt oder der Dreh-Spaltkeil verwendet, sollten Sicherheitsschuhe oder wenigsten feste Schuhe getragen werden. Das die Bermudashorts gegen eine ordentliche Arbeitshose getauscht werden, sollte selbstverständlich sein. Sehr wichtig ist der nötige Sicherheitsabstand zu anderen Personen und wenn die Kinder ohne Aufsicht im Garten spielen, sollten die Arbeiten mit Axt und Keil warten. Ein falscher Schlag auf den Keil und dieser wird zum Geschoss. Auch beim Holzhacken ist Vorsicht geboten. Auch wenn Axt und Keil einfache Holzbearbeitungsgeräte sind sollten die Arbeiten nicht alleine durchgeführt werden.

Arbeiten mit den Geräten

Beim Spalten und Hacken von Holz sollte man immer sehr konzentriert sein. Die Arbeiten sollten immer ohne Zeitdruck erfolgen. Vor Beginn sollte auch die I. Hilfe gedacht werden, der I. Hilfekasten notfalls aus dem Auto sollte griffbereit stehen und im Mobilfunkzeitalter sollte auch das Handy nicht weit entfernt liegen. Wenn man noch nie mit diesen Werkzeugen gearbeitet hat, sollten auch keine Selbstversuche unternommen werden. Man muss zwar keine Berufsausbildung fürs Holzhacken abschließen, aber sich vor Beginn der Arbeit fachlich beraten lassen.

Handarbeit nein Danke?

Im Technikzeitalter wird Handarbeit sehr oft als niedrige Arbeit angesehen. Warum? Ein Computer kann kein Holz hacken oder Stämme spalten. Computertechnik erleichtert die Arbeit und bringt Fortschritt, birgt aber die Gefahr, dass die Kreativität sowie alles handwerkliche Geschick verloren geht. Ohne Computertechnik gehen die einfachsten Arbeiten nicht mehr, noch nicht mal mehr Holzhacken kann der richtige Mann. Es ist keine Schande sein Holz selber zu hacken und hat für Mann oder Frau den Vorteil, Fit vor Fun an der frischen Luft. Sportlicher geht es nicht mehr, denn Holzhacken steht als Arbeit in der Kalorienverbrauchstabelle mit an der ersten Stelle.

Schreibe einen Kommentar