Brennholz leicht gemacht

Ich muss noch Holz hacken, was für eine Anstrengung.

Warum eigentlich?

Die einzigste Voraussetzung neben dem Holz sollte eine Kreissäge sein. Viel zu oft nicht beachtet, sind die etwas dünneren Äste und so landet wertvolles Brennholz auf dem Recyclingplatz oder bleibt im Wald liegen.

Die dünneren Äste müssen vom Stamm ab so oder so, da macht es nichts aus mit der Kettensäge mal kurz die ganz dünnen Zweige zu entfernen und die Äste in handliche Meterstücke zu schneiden.

Die Äste mittels Kettensäge in Brennholzstücke zu schneiden ist zu aufwendig und für den Rücken ungesund. Die Äste auf eine Karre laden und diese neben die Kreissäge stellen erspart das Bücken, die handlichen Meterstücke sind schnell in Stücke gesägt und damit sofort zum Lagern (trocknen) fertig.

Die Unsitte die Äste nicht zu verwenden stammt noch aus der Zeit, wo Gas und Öl sehr preiswert waren und über Energieeinsparung nicht nachgedacht wurde. Als ein Kaminfeuer nur zum guten Ton gehörte und zur Schau angefeuert wurde.

Ein weitere Grund das die Äste nicht verwendet wurde ist die Männlichkeit, diese Äste sind eben nicht dick und stark genug.

Die dünneren Seitenäste stehen dem Stammholz im Brennwert nicht nach, lediglich muss ein oder zwei Stücke mehr in den Kaminofen gelegt werden.

Zwar dauert das Stapeln etwas länger aber auf Grund der vielen Stücke pro m³, Fest- oder Raummeter und der damit größeren Oberfläche steht das dünnere Holz den dicken Stammstücken nicht nach.

Da die Stücken dünner als Spaltholz sind, trocknen diese auch schneller, sind leicht zu handhaben und brennen schneller an.

Wer Äste mit der Kettensäge sägen will, sollte auf einen Sägebock mit Klemmvorrichtung für Kettensägen zurück greifen, die Klemmvorrichtung ist kippbar und funktioniert wie eine Wippkreissäge.

Bei einer Kreis- oder Wippsäge sollte nicht am falschen Platz gespart werden, lieber eine Nummer größer und einer hohen Qualität. Vergessen Sie das Ersatzsägeblatt und wenn man technisch versiert ist die Maschine zum Schärfen der Zähne nicht.

Brennholz leicht gemacht

Schreibe einen Kommentar