Die richtige Blumenerde

Blumenerde ist eher ein Sammelbegriff für den Hobbygärtner, sie ist in den meisten Fällen industriell hergestellt. Durch die Erde sollen die Pflanzen mit genügend Nährstoffen versorgt werden, um ein gesundes Wachstum zu erreichen.

Jeder Hobbygärtner sollte daran denken, dass die Pflanzen unterschiedliche Ansprüche an die Erde stellen, eine Moorbeetpflanze wird sich in Kakteenerde nicht gerade wohl fühlen.

Je nach Hersteller werden der Blumenerde Zusatzstoffe zugeführt, dabei wird unterschieden für welche Pflanzenart die Erde bestimmt ist. Die richtige Blumenerde ist das eine was ein gutes Wachstum der Pflanze ausmacht allerdings sollten auch die Standortbedingungen beachtet werden.

Blumenerde

Auswahl der Blumenerde

Bei der Auswahl der Blumenerde sollte auf Torfzusätze verzichtet werden, zwar verweist die Gartenbau- und Torflobby darauf das auf Torf nicht verzichtet werden kann, was aber nur in ihren Interesse liegt. Die Torflobbyisten wollen Torf verkaufen was verständlich ist, der Gartenbau hingegen hat eine preiswerte Alternative als zu kompostieren, den Kompost abzulagern mit den entsprechenden Zusatzstoffen wie Sand oder Steinmehl (Urgesteinsmehl) zu mischen. Torf abzubauen ist immer noch preiswerter, geht schneller als mit abgelagerten Kompost zu arbeiten.

Man kann sich nicht aufregen dass der Regenwald abgeholzt wird und gleichzeitig bei uns zu Hause Torf abbauen bzw. aus Ländern in denen kaum Umweltschutzauflagen herrschen den Torf importieren.

Eine Beurteilung ob sehr preiswerte Blumenerde schlechter ist als teure Blumenerde hängt vom Bestimmungszweck ab. Für Zimmer- und Balkonpflanzen sollte eine qualitativ hochwertige Erde verwendet werden, diese Erde wird zusätzlich mit Nährstoffen (Dünger) versehen. Wird hochwertige Blumenerde verwendet ist eine Zugabe von Dünger nur gering notwendig. Für den Einsatz von Blumenerde bei Freilandpflanzungen zur Bodenverbesserung reicht preiswerte Erde aus da im vorhandenen Erdreich schon Nährstoffe vorhanden sind.

lockere Blumenerde

Auf bestimmte Markenrodukte sich festzulegen sollte man erst, wenn man verschiedene Sorten ausprobiert hat, da das Wachstum einer Pflanze nicht nur vom Boden abhängig ist. Der größte Faktor sind die Standortbedingungen der Pflanze, eine Geranie auf einem nach Norden gerichteten Balkon wird nie so schön blühen wie die Geranie auf der Südseite. Sie können die teuerste Blumenerde kaufen und die Pflanzen blühen nur spärlich wenn Sie im 20 Stockwerk eines Hochhauses wohnen, hingegen die Pflanzen im Erdgeschoss die in billiger Erde wachsen die in voller Pracht blühen.

Nehmen Sie es nicht ganz so genau sonst bräuchten Sie bei 20 verschiedenen Zimmerpflanzenarten auch 20 verschiedene Sorten Blumenerde. Eine Dattelpalme wächst auch in Geranienerde oder die Engelstrompete in einer 0, 8, 15 Erde.

Schreibe einen Kommentar