Die richtige Outdoorbekleidung und das Wetter spielt keine Rolle mehr

Es soll ja Menschen geben, die mit nichts zufrieden sind und wenn es ums Wetter geht, erst recht nicht. Dauernd hört man sie jammern, es ist zu kalt, dann ist es zu warm, es regnet, zu nass, der Wind weht zu stark, zu viel Schnee und glatt ist es auch noch. Was sich im Freizeitverhalten vieler Menschen widerspiegelt,vor allem ein Großteil von Hobbygärtner ist zu regelrechten Schönwettergärtnern geworden. Eine Wolke am Himmel oder ein Tropfen Regen und es geht gar nichts mehr. Hat den die ganze Hochtechnologie eine Vielzahl von Menschen zu regelrechten hilflosen und unselbstständigen Gesellen gemacht, die glauben, mit einem Klick auf dem Bildschirm lässt sich alles regeln. Da kann man sich den Wetterbericht anschauen so oft man will, aber das Wetter lässt sich auch durch den Wetterbericht nicht ändern. Dabei lässt sich das Problem der jammernden Gesellen ganz einfach aus der Welt schaffen. Für jedes Wetter gibt es die richtige Bekleidung, man muss sich diese nur zulegen, wie man es bei allen anderen Anlässen auch macht. Niemand würde auf die Idee kommen, in der Badehose in die Oper zu gehen, aber bei 10 °C Minus und 10 Zentimeter Schnee wird in Halbschuhe und High Heels herumgelaufen.

An die Kinder denken

Babys und Kleinkinder, bis zum Kindergarten haben in den meisten Fällen immer die richtige Bekleidung an. Mit dem Schulbeginn hört dies schlagartig auf, da muss das Kind nicht mehr nach Wetterlage angezogen werden sondern wird in regelrechte Businessbekleidung gesteckt. Schließlich soll das Schulkind ordentlich aussehen. ob es dabei kalte Füße hat oder auf dem Schulweg friert spielt dann keine Rolle mehr. Das einzige das gegen kaltes und nasses Wetter gekauft wird ist eine Winterjacke und wenn es hoch kommt. ein paar Stiefel. die dann noch nicht einmal gefüttert sind. Gummistiefel, die Kinder könnte bei Regenwetter ja schmutzig werden.

Für jede Jahreszeit sollte die richtige Bekleidung vorhanden sein

Für viele Gartenfreunde und Frischluftfans ist mit Ende des Sommers auch die Zeit an der frischen Luft beendet. Wo sich sonst in Gärten, Parks, auf Wiese und im Wald viele Menschen tummeln ist gähnende Leere. Sonntags trifft man noch einige Spaziergänger, die bei einem Herbstspaziergang die bunten Blätter genießen, aber das auch nur bei Sonnenschein. Wenn man die Spaziergänger sieht, dann auch nur Sonnabends oder Sonntag von Montag bis Freitag ist wieder alles leer. Spielende Kinder im freien sind auch kaum noch zu sehen und wenn die Kinder nicht im Kindergarten ab und zu im freien spielen würden oder die Schüler keine Hofpause hätten, dann würden auch die Kinder den Himmel nur noch aus dem Fenster sehen. Ein halbes Jahr nur selten an der frischen Luft, vielleicht 1 Woche Skiurlaub in den Bergen oder wenn im Flachland Schnee liegt, ein wenig rodeln und die restliche Zeit nur noch Indoor.

Indoor

Einfach übersetzt für „Innen- im Haus, im Gebäude“ sowie im Zusammenhang mit Sport und anderen Aktivitäten, die gewöhnlich im Freien durchgeführt werden. Mittlerer Weile kann man alle die sonst im Freien ausgeführten Aktivitäten in geschlossenen Räumen durchführen, dass einzigste was von der Natur noch bleibt ist die frische Luft der Klimaanlage und selbst die wird noch gefiltert und vorgeheizt.

Indoor Football

Hallenfußball, schön im warmen bequemer geht es nicht. Ein Fußballspiel im Freien und dann noch Matsch oder Schnee dürfte viel mehr Spaß machen.

Indoor Riding Arena – Reithalle

Wie komisch muss es einem Pferd vorkommen, in einer Halle abseits aller natürlichen Bedingungen über unnatürliche Hindernisse zu springen.

Indoor Swimmingpool – Hallenbad, Schwimmhalle

Eine der wenigen Innenaktivitäten die sich wirklich nur in der kalten Jahreszeit in einer Halle durchführen lassen. Bliebe zwar die Möglichkeit des Eisbadens aber das Vergnügen würde nur einige Sekunden dauern und schwimmen um „Fit“ zu bleiben ist im Eisloch auch nicht möglich.

Indoor Tenniscenter/centre

Auch akzeptabel, da ein Tennisball auf Matsch oder Schnee nicht springt.

Indoor – Eisbahn

In unseren Breitengraden oft die einzigste Möglichkeit um Schlittschuh laufen zu können.

Indoorcycling/Spinning

Bezeichnet Gruppentrainingsprogramme, diese werden meistens als Ausdauersport auf stationären Fahrrädern, Indoorbikes oder Spinbikes, durchgeführt. Das Training wird in der Regel unter Anleitung durchgeführt, der Trainer (Instructor oder Presenter) gibt durch Musik das Tempo an.

Indoorbike auch bekannt als Heimtrainer

Diese in geschlossenen Räumen verwendeten Geräte haben den Vorteil, dass auch „Sportler“ die nicht in der Lage sind ein Fahrrad als Balancefahrzeug zu bewegen, also kein Fahrrad fahren können in den Genuss des Strampelns und damit von sportlichen Aktivitäten kommen. Das Fahren auf dem Heimtrainer erspart dem Nutzer in den Genuss von Fahrdynamik, der Schwerpunktverlagerung in Kurven dem Bergab- und Bergauffahren sowie dem Genuss der freien Natur zu kommen. Der Heimtrainer sorgt dafür niemals mehr in den Genuss zu kommen wenn der Wind um die Nase weht, oder wie prickeln es sein kann durch ein Pfütze zu fahren.

Einige Indoor – Aktivitäten die Sport in einer Halle auch im Winter ermöglichen

Es sind Sportarten die sich bei Regen, Matsch (aufgeweichtem Boden), Eis (gefrorenen Boden) und Schnee nicht durchführen lassen wie Hockey, Beachvolleyball, Badminton (hört sich besser an als Federball – vor allem männlicher), Tischtennis, Kegeln und Bowlen, Minigolf, Klettern,Squash.

Indoor

Aus sportlicher Sicht ist an den Indooraktivitäten nichts auszusetzen, allerdings fehlt die frische Luft und die Natur. Was die Abhärtung des Körpers und die Stärkung des Immunsystem betrifft, hilft der Sport in geschlossenen und beheizten Räumen nicht viel. Alles ist klimatisiert und kontrolliert bis hin zum Fitnessdrink an der Sportbar. Es grüßt natürlich das Immunsystem, vor allem freuen sich die Medikamentenhersteller, Ärzte und Apotheker diese verdienen sich an nicht abgehärteten Menschen eine goldene Nase. Wer seine sportlichen Aktivitäten ins Freie verlegt oder die Gartenarbeit als Sport betrachtet und das bei jedem Wetter, dürfte wohl abgehärteter sein als jeder Indoorsportler. Wenn dann noch die richtige Outdoorbekleidung getragen wird, hat auch schlechtes Wetter keine Chance. Das man Outdoorbekleidung bei jedem Wetter benutzen kann sieht man auf dem Bild an den Gummistiefeln. Wir nutzen unsere Outdoorbekleidung mehr für den Garten und die freie Natur und legen hauptsächlich Wert auf Funtionalität, wer trotzdem der aktuellen Mode nicht hinter hängen will, Outdoorbekleidung gibt es in allen Modetrends.

Richtige Outdoorbekleidung

Schreibe einen Kommentar