Einsatz der Frostschutz-Heizleitung von KERBL – Erfahrungen

Manchmal kann es schon problematisch sein, in der kalten Jahreszeit kein Wasser im Garten zu haben. Nicht immer ist es so kalt, dass man im Garten nichts tun kann, Dauerfrost herrscht selten und eine meterhohe Schneedecke ist in mitteleuropäischen Breiten selten und wenn nur alle paar Jahre, einmal abgesehen von den Bergen. Was fehlt ist in den meisten Gärten ein Wasserzugang im Außenbereich. Das Wasser ist abgestellt und die Leitungen entwässert, obwohl lediglich die Standrohre dem Frost ausgesetzt sind. Auch in unbeheizten Gewächshäusern, Werkstätten, Kellern, Mieten oder Garagen liegt der Wassermangel an nur kurzen im Frostbereich liegenden Leitungen. Noch unbequemer durch fehlendes Wasser im Außenbereich haben es die Liebhaber von Ziervögel, Hühner, Hunden oder Kaninchen & Co. die ihre Ställe und Volieren abseits von frostsicheren Leitungen haben, diese sieht man dann meistens von Ende Oktober bis zum März mit Wasserkanister ihre Lieblinge versorgen. Es kann auch einfacher funktionieren, mit fließendem Wasser, auch wenn die Leitungen im Frostbereich liegen.

Der Einsatz einer Frostschutz-Heizleitung macht es möglich

In professionellen Bereich der Viehhaltung und anderen landwirtschaftlichen Bereichen werden zur Versorgung der Tiere schon lange Frostschutz-Heizleitungen eingesetzt, warum nicht auch im Hobbybereich. Die Energiekosten sind sehr gering und fallen kaum auf, Moderne Heizleitungen werden über ein Thermostat gesteuert und schalten die Heizleitung nur ein, wenn es unbedingt nötig ist und sofort wieder ab, wenn es im Außenbereich warm genug ist.

Erfahrung Frostschutz-Heizlwitung von KERBL

Einfache Montage

Einfacher geht es nicht – nur die Heizleitung um die Wasserleitung wickeln mit Isolierband oder Alu-Tape befestigen, Stecker in die Steckdose, fertig.

Wichtig: Liegt die Wasserleitung mit der Heizleitung im Bissbereich der Tiere sollte diese geschützt werden. Im Bissbereich sollten nur Heizleitung mit 24 V verwendet werden, sollte die Heizleitung beschädigt werden, entsteht kein Schaden an den Tieren und am Tierhalter.

Achtung: Ein Schaden an einer 230 V Heizleitung kann für Tiere und Menschen lebensgefährlich sein.

Wir nutzen eine Heizleitung in unserem Futterkeller (drei Seitenwände liegen im Frostbereich), da dieser zu 1/3 über dem Geländeniveau liegt. Zwar hat der Keller dicke Wände, aber die Kosten den Keller so zu isolieren – das er absolut vor Frost sicher ist, rechnet sich zu den Kosten der Heizleitung und den zusätzlich entstehenden Energiekosten nicht in 20 Jahren auf. In unserer Lage ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Temperaturen konstant unter -25 °C liegen so selten das die Heizleitung nur sehr selten in Betrieb ist. Im Durchschnitt liegen die Temperaturen um die 0 bis – 10 °C, da reicht die Erdwärme aus.

Einsatz der Frostschutz-Heizleitung von KERBL

Schreibe einen Kommentar