Gartenarbeit im November

Laub heißt die Devise für viele Gärtner und sie schlagen regelrechte Schlachten gegen die bunten Blätter. Immer mit der Ruhe eigentlich muss nur das Laub von der Rasenfläche und den Wegen entfernt werden.

Auf Beeten und Rabatten sollte es liegen bleiben, es dient zur Humusbildung. Schon nach 1 Woche hat sich die Laubmenge um die Hälfte reduziert. Nach weiteren 14 Tagen ist das Laub noch mal um die Hälfte reduziert.

Was nicht verrottet kann beim Frühjahrsputz abgeharkt werden. Sie werden dann feststellen das der Erdboden schön locker und dunkel ist. Wird Laub auf den Komposthaufen gebracht sollte es immer Schichtweise mit anderen Gartenabfällen gelagert werden.

Die Gartengeräte sollte nun gereinigt werden, Rasenmäher und Co sollten ebenfalls gründlich gereinigt werden bevor sie Winterschlaf halten. Denken Sie an die Exoten wie Pampasgras im Garten, diese benötigen einen Winterschutz.

Die Staude wird zusammen gebunden und kann mit Schilfgrasmatten oder Flies eingewickelt werden. Die Rosen sollten angehäufelt werden, dabei sollte die Veredlungsstelle genügend bedeckt sein.

Man kann auch Komposterde zum anfüllen verwenden, wird im Frühjahr die Erde wieder abgehäufelt ist der Boden gleich gedüngt. Sie können auch noch Blumenzwiebeln in den Boden bringen.

Schreibe einen Kommentar