Gartenarbeiten im Fernseher

Gartenratgeber, Gartentipps und Gartensendungen bietet das Fernsehprogramm auf allen Sendern. Einfach und für jeden verständlich sind die Gartentipps. Allerdings bedürfen viele Ratschläge vor allen was die Gartengestaltung betrifft eine übervolle Geldbörse.

Die bei der Gestaltung verwendeten Pflanzen haben auf Grund ihrer Größe einen stolzen Preis. Wer seine Terrasse oder den Balkon mit Pflanzen der Fernsehgrößenordnung ausstattet muss mit Stückpreisen im Durchschnitt ab 50 € aufwärts rechnen. Noch höher sind die Preise bei Freilandpflanzen, der hohe Preis entsteht durch die stattlich ausgewählte Größe der Pflanzen.

Viele Fernsehgärtner verwenden bei ihren Vorführungen ständig Substrate ( Pflanz- bzw. Blumenerde) lassen Sie sich davon nicht beeindrucken, im Garten reicht die normale Erde. Nur einige wenige Pflanzen benötigen Substrate dies entnehmen Sie der Pflanzanleitung. Viele Hinweise auf spezielle Mittel liegt nicht an der Gartenarbeit sondern an den Sponsoren der Sendung, den diese bezahlen für die Werbung viel Geld.

Sehr viele der Fernsehtipps sind nützlich, allerdings sollte beachtet werden ob der Gärtner oder Fachmann von Instituten oder wissenschaftlichen Zentren kommt. Diese Gärtner gärtnern im Angestelltenverhältnis und brauchen nicht in die Geldbörse schauen, den Rest finanzieren die Sponsoren.

Gartenbauingenieure haben zwar studiert und Titel haben aber in den seltensten Fälle schon einmal eine Gartenschere in der Hand gehabt, höchstens im Praktikum. Alles leicht festzustellen, werden viele unverständliche Fachbegriffe verwendet hören Sie einfach nicht zu. Werden Teiche gebaut, der Garten ungestaltet, Terrassen angelegt oder Gartenhäuschen aufgebaut, arbeiten im Hintergrund Fachfirmen mit der entsprechenden Technik. Bevor Sie etwas nachbauen oder den Garten umgestalten sollten Sie sich fachmännischen Rat holen.

Schreibe einen Kommentar