Katzenmilch nein „DANKE“

Immer wieder die Frage. Dürfen Katzen Milch trinken? Die Frage beantwortet sich normalerweise von selbst, wenn man sich mit der Lebens- und Verhaltensweise von Katzen auskennt und ein wahrer Katzenliebhaber ist.

„Nein“ und nochmals „Nein“

Einer Katze Milch zu geben und zu glauben, dass dies gut für die Katze ist, wäre das Gleiche einem Baby statt Milch „Super-Benzin“ mit 100 Oktan zu geben, damit es besser wächst und im späterem Leben mehr Leistung bringt.

Katzenmilch nein DANKE

Geben Sie ihrem Baby „Super-Benzin“ mit 100 Oktan, nein. Warum dann der Katze Milch?

Katzen trinken in ihrem Leben nur einmal Milch und zwar Muttermilch als Katzenbabys. Nur in dieser Zeit verträgt die Katze Milch, später ist jeder Tropfen Milch egal ob es sich um herkömmliche Milch oder Katzenmilch handelt schädlich für das Tier.

Warum sollen Katzen keine Milch trinken?

Nur junge Katzen können noch Milch verdauen, da ihr Körper noch das entsprechende Enzym das zur Spaltung von Laktrose produziert. Beginnen die kleinen Katzen selbständig an zu fressen (zu jagen), nimmt die Produktion des Enzyms immer mehr ab, bis die Produktion ganz eingestellt wird. Die Katzen werden regelrecht entwöhnt und was die Natur eingerichtet hat, kann auch der beste Katzenliebhaber nicht ändern.

Was verursacht die Milch?

Sie führt zu Störungen des Verdauungssystems,was zu starken Schmerzen führt. Da die Katze es nicht mitteilen kann, muss sie damit alleine fertig werden. Bekommt man als Besitzer des Tieres das Unwohlsein und unnatürliche Verhalten des Tieres nicht mit, führt dies automatisch ungewollt zu Tierquälerei. Man meint es ja gut mit seinem Liebling und stellt weiterhin Milch zum trinken hin, da die Katze keine Alternative hat aber Durst, bleibt ihr nichts anderes übrig die Milch zu trinken. Eine Katze die mit einer vernünftigen Ernährung aufwächst, würde an einer Schale Milch vorbeilaufen oder etwas schlecken, dann aber ablassen und das Schälchen Wasser bevorzugen.

Katzenmilch oder andere von Laktrose freier Milch bzw. Milch mit Wasser verdünnt?

Das Katzen Milch trinken ist ein Mythos. Der Tierfachhandel bietet spezielle Milch für Katzen an. Diese Milch ist Laktose reduziert, aber eben nur reduziert. Selbst die für Menschen angebotene frei von Laktose – Milch, ist nur reduziert. Würde die Milch absolut frei von Laktose sein ,würde die Werbung der Milchproduzenten (ob für Katzenmilch oder Milch für Menschen) anders aussehen und zwar so:

Wir erklären an Eides statt, dass die Milch 100%-tig frei von Laktose ist und übernehmen zu 100% Folgeschäden alle Kosten und zahlen bei gesundheitlicher Schädigung sofort Schmerzensgeld.

Das wäre der Werbeslogan Nummer 1 – dieser Milchproduzent würde jeden Mitwettbewerber aus dem Geschäft werfen.

Milch zu verdünnen ist ebenfalls unsinnig, da der Laktoseanteil in der Milch verbleibt, nur auf eine größere Menge Flüssigkeit verteilt wird. Es spielt auch keine Rolle von welchem Tier die Milch stammt. Ob Esel, Pferd, Kamel, Büffel, Schaf, Kuh, Yak, Ziege oder Rentier und andere in jeder Milch befindet sich Laktose, einmal mehr oder weniger.

Macht aber kein Milchproduzent – Warum wohl nicht?

Katzen trinken Wasser

Reine Wohungskatzen, die die Freiheit nur angeleint erleben dürfen benötigen regelmäßig frisches Wasser. Katzen die sich frei in der Umwelt bewegen und selber entscheiden können – ob sie sich in der Wohnung (Haus) oder in der freien Wildbahn aufhalten – trinken in den meisten Fällen wo sie gerade sind. Man kann auch ihnen immer eine Schale Wasser reichen, trinken aber selten in geschlossenen Räumen. Nur wenn im Winter alles gefroren ist werden sie für die Schale Wasser dankbar sein.

Wie erkennt man ein sehr gutes Fachgeschäft für Tiernahrung, indem auch das Personal das nötige Fachwissen hat? Ein sehr gutes Fachgeschäft führt keine Katzenmilch und das Personal kann erklären, warum Katzen auch keine Katzenmilch trinken sollen.

Wieso wird Katzenmilch im Handel angeboten?

Angebot und Nachfrage – solange es Verbraucher gibt, die der Werbung mehr glauben als dem gesunden Menschenverstand bzw. das von „Mutter Natur“ eingerichtete Verdauungssystem bei Katzen mutwillig stören, wird sich Katzenmilch verkaufen lassen.

Der Verbraucher

Rinderwahnsinn, Pferdefleisch im Essen wo dieses nicht hingehört, Schweine die mit Soja gefüttert werden, obwohl Soja nicht zu den einheimischen Pflanzen gehört, Fischmehl das jährlich ebenfalls in Unmengen verfüttert wird, obwohl eine Vielzahl von Nutztieren denen Fischmehl als Futter zugesetzt wird überhaupt nicht zu den Fischfressern gehören, dass kann auf Dauer nicht gut gehen. Die Katzen haben keine Wahl, aber die Verbraucher, die die Katzenmilch kaufen. Verbraucher können sich empören über Futter- und Lebensmittelskandalen müssen diese aber nicht, so lange Katzen Milch bekommen die nicht auf ihren Ernährungsplan stehen. Das mit der Katzenmilch ist nichts anderes wenn anstelle Rind- oder Schweinefleisch Pferdefleisch genutzt wird.

Schreibe einen Kommentar