Kräuteressig aus dem eigenen Garten

In jeden vernünftigen Garten gehören Kräuter, frisch geerntet sind diese aromatischer als Trockenkäuter. Die Art und Weise wie Kräuter angebaut werden spielt dabei keine Rolle, ob auf dem Kräuterbeet, der Kräuterspirale, im Blumentopf oder Wild wachsend.

Kräuteressig herstellen

Sie benötigen eine wiederverschließbares Gefäß, zu empfehlen ist eine Glasflasche mit Metall- Schraubverschluss (diverse Dressing-, Schnapstflaschen oder Einkochgläser, dem Einfallsreichtum sind keine Grenzen gesetzt.

Welche Geschmacksrichtung der Essig haben soll liegt am eigenen Ermessen.

Je nach Gefäßgröße braucht man geschmacksneutralen Tafelessig oder Essig-Essenz. Tafelessig kann pur verwendet werden, Essig-Essen muss entsprechend mit Wasser verdünnt werden. Für den Anfang sollte ein bunte Kräutermischung verwendet werden.

Werden Kräuter mit Stiel und Blätter als ganzes verwendet sind die Gefäße sehr dekorativ. Nach dem Ansetzen sollte der Kräuteressig 3-4 Wochen ziehen, dass richtige Aroma erreicht der Essig nach Monaten. Wie lange ein angesetzter Essig lagert bis er den gewünschten Geschmack erreicht ist Geschmacksache. Die Devise lautet „Probieren geht über Studieren“.

Wenn man keine Lust oder Zeit hat zu warten bis sich die Kräuteraromen mit dem Essig verbunden haben, kann man durch erhitzen des Essigs den Vorgang beschleunigen.

Bei allen Essigmischungen können die Kräuter im Gefäß bleiben. Wenn man Kräuteressig ohne Kräuterinhalt haben möchte kann dieser nach ca. 14 Tagen durch ein Teesieb in ein Gefäß gefüllt werden. Egal welches Rezept man auswählt alle Kräuter frisch und vor allen zur gleichen Zeit zu ernten oder kaufen wird nicht immer möglich sein, es ist kein Problem gefrorene oder getrocknete Kräuter zu verwenden.

Kräuteressig

Für Leute die keinen Garten haben

Wie wäre es mit Kräutern im Blumenkasten auf dem Fensterbrett oder Balkon. Frische Kräuter gibt es im Supermarkt, wer auf frische Kräuter verzichten will kann natürlich auch Trockenkräuter aus dem Gewürzregal verwenden. Es empfiehlt sich die Mengen in ¼ Teelöffel zuzugeben, die Gewürznote die dominieren soll sollte verdoppelt werden.

Bunter Kräuteressig

2 Stängel Petersilie, 3 Blätter Maggikraut (Liebstöckel), 4 Stängel Schnittlauch, 2 Knoblauchzehen, 1 Chili oder Peperoni, 3 Blätter Basilikum auf 0,75 l Tafelessig.

Die Literangabe sowie die Kräutermengen sind nur eine Richtlinie und können nach belieben erhöht oder verringert werden.

oder 10 Blätter Basilikum, 10 Blätter Estragon, 10 Stängel Thymian, 3 Stängel Petersilie, 4 Salbeiblätter, 2-4 Blätter Minze auf 0,75 Liter Tafelessig oder

1 Stiel Rosmarin, 2 Stiele Thymian, 4 Blätter Basilikum, 2 Stängel Dill, 1 Stängel Oregano, 1 Stängel Majoran, 3 Stiele Schnittlauch, 2 Stiele Petersilie auf 0,75 Liter Tafelessig.

Basilikumessig

Je nach eigenen Geschmack 5 bis 10 Blätter (auch mit Stängel) auf 0,75 Liter Tafelessig.

Dill-Estragon-Zitronenmelisse-Essig

4-5 Zweige mit Blätter Zitronenmelisse, 4 -5 Estragon Stängel, 4 bis 5 Dillstängel auf 0,75 Liter Tafelessig.

Dill-Essig

Auf 0,75 Liter Essig 1 Bund (1 Hand voll) Dill geben. Wird getrockneter Dill oder Dillspitzen verwendet ca. 5 bis 7 gehäufte Teelöffel auf 0,75 Liter Essig.

Holunderblüten-Zitronenmelisse-Essig

5 bis 8 Zweige Zirtonenmelisse, 4 Holunderblütendolden (große Blütenstände), 0,75 Liter Tafelessig.

Holunder-Essig

8 Dolden mit ausgereiften Holunderbeeren, die Beeren abstreifen in ein Gefäß geben, 0,75 Liter Essig zugeben. Als Ersatz für die Beeren kann auch Holundersaft/Konzentrat verwendet werden. Wird diese Lösung genommen sollte die Essigmischung abgeschmeckt werden, geben Sie soviel Saft zu den Essig bis dieser ein kräftiges Holunderaroma hat.

Knoblauchessig

10 Knoblauchzehen in ganz kleine Stückchen schneiden, zu 0,75 Liter Tafelessig geben ca. 4 Prisen Salz.

Was ist eine Prise? Die Menge, die zwischen Daumen und Zeigefinger passt, oder auch zwischen Daumen und zwei/drei Finger.

Der Begriff kommt aus dem französischen und bedeutet „das Nehmen“. Die Maßeinheit wird für körniges Material wie Salz, Pfeffer, Zucker oder Schnupftabal verwendet.

Scharfer Kräuteressig

1 bis 2 Esslöffel Pfefferkörner (es geht auch mit gemahlenen Pfeffer), 3 Chilischoten oder Peperoni (frisch oder getrocknet), 3 bis 4 Knoblauchzehen auf 0,75 Liter Tafelessig.

Zwiebelessig

3 bis 4 mittlere Zwiebel in kleine Stückchen schneiden, 0,75 Liter Tafelessig zugeben. Die Zwiebelstückchen können auch geröstet zugegeben werden, dadurch wird das Aroma verstärkt.

Geschmäcker sind verschieden

Zum Glück sind die Geschmäcker verschieden, so sind der Kreativität bei der Kräuteressigherstellung keine Grenzen gesetzt. Wie intensiv der einzelne Essig ist hängt immer von der Menge der Zutaten ab. Es ist nicht leicht seine persönliche Geschmacksnote zu finden, sein Lieblingskraut sollte immer den größten Anteil der Zutaten ausmachen. Zu den Kräutern kann zusätzlich Salz, Pfeffer, Paprika, Zucker, Kümmel und andere Gewürze zugegeben werden.

Mit den Zutaten sollte sparsam umgegangen werden, mit zunehmender Lagerzeit nimmt die Würze zu, welche Geschmacksrichtung sich durchsetzt hängt von der Lagerzeit, der Temperatur und der Lichtintensität ab.

Wer experimentiert sollte sich die Zutatenmengen aufschreiben, so kann später die Mengenaufteilung geändert werden.

Wenn Sie Rezepte verwenden sind die Mengen kein Zwang sie dienen nur als Richtwert.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar