Osterglocken – Narzissen

Osterglocken sind Gelbe Narzissen wohl die am meisten verbreitete Pflanze in der Gattung Narzissen. Weitere regionale Namen sind Gelbe Narzisse, Osterglöckchen, Falscher Narzissus, Trompeten Narzisse alle gehören zur Familie der Amaryllisgewächse. Die Osterglocke gehört zu den Zwiebelgewächsen sie ist kräftig gefärbt und hat eine stark duftende Blüte.

Die Osterglocke ist eine krautige ausdauernde Pflanze, sie kann eine Wuchshöhe von 40 cm erreichen, ihr Überdauerungsorgan ist die Zwiebel.

Sie liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit feuchten, nährstoffreichen Boden.

Die Pflanze ist hochgiftig!

Verbreitet waren die Gelben Narzissen ursprünglich nur im westlichen Europa, hat sich aber durch ihre Kultivierung fast weltweit ausgebreitet. Die Wildform ist kleiner, ist aber in ihrem Bestand bedroht und geschützt.

Osterglocken passen auf jede Gartenfläche selbst auf die Rasenfläche, denn ehe der Rasen im Frühjahr zum ersten mal gemäht wird sind sie verblüht. Sie können zwischen Stauden und unter dichten Laubbäumen gepflanzt werden, da die Osterglocken früher wachsen und blühen ehe die Bäume Blätter und haben sowie die Stauden groß geworden sind. Sie können ganze Frühlingsblüherkolonien anlegen von Winterlingen, Narzissen, Tulpen und Krokussen.

Es können auch Farbkombinationen gesteckt werden, ob rechteckig, dreieckig, oval oder rund der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Osterglocken Narzissen

Pflanzzeit (eigentlich Stecken der Zwiebeln)

Der günstigste Zeitpunkt ist der frühe Herbst, Osterglocken bilden in der Wachstumszeit Tochterzwiebeln, diese können nach dem abtrocknen des Laubes entfernt werden und nach dem trocknen und reinigen der Zwiebeln an anderer Stelle im Herbst wieder in den Boden kommen. Müssen aber nicht, es bilden sich regelrechte Nester von Osterglocken.

Die einzigste Voraussetzung um ein schönes Osterglockennest zu haben ist das extrem Tiefe lockern des Bodens und der Verzicht auf die sonst so geliebte Hacke. Mit dem zu tiefen Hacken werden die kleinen neuen Zwiebeln zerstört. Die Stecktiefe richtet sich nach der ausgewählten Sorte und sollte unter normalen Bedingungen zwischen 6 und 10 Zentimeter liegen.

Düngen

Alle zwei bis drei Jahre eine Hand voll Komposterde ist absolut ausreichend, auf Kunstdünger und sogenannte Spezialdünger für Frühjahrsblüher kann absolut verzichtet werden.

Wenn Sie zu den Gärtnern gehören die unbedingt Kunstdünger einsetzen müsse,n sollte eine Bodenanalyse erfolgen. Nur diese ist aussagekräftig was den Boden fehlt.

Osterglocken für die Wohnung

Kurz vor Ostern bietet der Handel blühende Osterglocken für den Innenbereich an. Ist das angebotene Sortiment erschöpft war’s das für das Jahr und es heißt wieder ein Jahr warten.

Machen Sie sich unabhängig und bestimmen selbst wann ihre Osterglocken im Innenbereich blühen!

Sie müssen den Genen der Pflanze nur sagen, dass es Frühling wird. Am besten geht das an einem sehr kühlen Ort oder dem Kühlschrank. Die Zwiebeln sollten mehrere Wochen (je Sorte unterschiedlich mindestens aber 3 Wochen) unter 8° C lagern. Diese Zwiebeln können auch im hellen Treiben, unbehandelte (ungekühlte) können nur im dunkeln treiben, gehören aber trotzdem in den Kühlschrank, durch die Kühle bekommt die Zwiebel das „Gefühl“ Winter. Nachdem sie aus dem Kühlschrank herausgenommen wird ist für die Zwiebel Frühling und sie beginnt zu treiben. Zwiebeln ohne Kühlbehandlung müssen im Dunkeln angetrieben werden.

Kultur auf Kieselsteinen in wasserdichten Gefäßen

Der Boden sollte ca. 5 cm mit Steinen gefüllt werden, die Zwiebel leicht in die Stein drücken bis zum oberen Drittel, dass diese nicht umfallen kann. Das Gefäß mit Wasser füllen, der Wasserstand sollte bis kurz unter den Zwiebelboden reichen darf diese aber nicht umspülen (Faulgefahr). Wenn mehrere Zwiebel gesteckt werden, sollten sich die Zwiebeln nicht berühren.

Das Gefäß an einen dunklen kühlen Ort stellen, um die 9° C, es dauert ca. 8 bis 10 Wochen bis zur Knospenbildung, hat der Austrieb eine Höhe von ca. 10 cm kann Stück für Stück an höhere Temperaturen und an Licht gewöhnt werden. Nachdem Akklimatisieren kann die Pflanze an einen warmen sonnigen Ort gestellt werden.

Die Blume in der Erde heranziehen

Ein Gefäß mit Wasserabzugslöcher wie Blumentopf oder Pflanzschale mit Blumenerde füllen. Die Pflanzerde anfeuchten und die Zwiebel bis zur Hälfte einpflanzen, das Gefäß an einen kühlen Ort, Keller, Garage und ähnliche bei Temperaturen zwischen 8 bis 10 C dunkel stellen oder das Pflanzgefäß abdecken, die Pflanzerde immer feucht halten. Nach ca. 8 bis 10 Wochen, nach Austrieb der Blütenknospe kann die Pflanze an einen helleren und wärmeren Ort, allerdings sollten die Temperaturen bis zum aufgehen der Blüte nicht über 16° C sein.

Geeignete Sorten für den Innenbereich

Cheerfulness, Cragford, Geranium, Golden Harvest, King Alfred, Mount Hood, Paperwhite, Soleil d`Or

Schreibe einen Kommentar