Pastinaken im Garten

Eine schon fast vergessenes altes Wurzelgemüse, was in keinem Garten und in der Küche fehlen sollte. Geerntet wird die Pastinake Ende Herbst bis in den Winter, vorausgesetzt der Boden ist frostfrei. Der Geschmack der Wurzel ist würzig bis süßlich, kann aber auch herb sein. Der Geschmack ist ähnlich der Petersilienwurzel, Karotte und Sellerie.

Pastinaken Aussaat und Ernte ,Gemüse-Pastinak

Aussaat: zwischen April bis Mai direkt ins Freiland, der Boden sollte bei der Aussaat warm sein, den Samen in dreifacher Stärke mit Erde bedecken, gut andrücken und feucht halten, der Abstand der Reihen sollte ca. 30 cm betragen

Standortansprüche: lockerer, tiefgründiger humusreicher Boden, sonnige bis halbschattige Lage

Keimung: bei Temperaturen zwischen 15 bis 20 °C, 7 bis 21 Tage

Kultur: nach dem Aufgehen auf 10 cm vereinzeln

Ernte: ab Oktober

Lagerung: im kühlen dunklen Keller oder in einer Miete wie Rüben

Der Gemüse-Pastinak wächst auf schwerem Boden und verträgt Feuchtigkeit wobei lehmige oder moorige Böden günstig sind allerdings sollte Staunässe vermieden werden.

Pastinaken im Garten

Krankheiten und Schädlinge

Echter- und Falscher Mehltau, Möhrenschwärze, Möhrenfliege, Cercospora-Blattflecken, Blattläuse, Wurzelschorf

Pastinaken in der Küche

Sie können vielfältig verwendet werden, zum braten, backen, kochen, für Suppen, Salate oder Pürees. Zu dunkel angebratene Pastinaken schmecken bitter. Aus Pastinaken lässt sich Saft herstellen, aus diesem kann ein dickflüssiger Sirup hergestellt werden der als Brotaufstrich verwendet werden kann. Die Blätter der Pflanze können zum würzen genutzt werden.

Inhaltsstoffe der Pastinake

Protein, Vitamin C, Kalium, Fasern, Stärke, ätherische Öle, Calziumoxalat, Bergapten, Xanthotoxin, Imperatorin

Pastinaken Lagern

Pastinaken sollten kühl und trocken lagern, ein Kühler Keller oder eine Miete im Garten reichen aus um das Wurzelgemüse einige Wochen lagern zu können. Da Pastinaken zweijährig sind kann man in jeden Jahr welche aussäen und erntet bei frostfreien Boden nach Bedarf. Man muss nicht zwei Jahre warten um zu ernten, schon im ersten Jahr können die Pastinaken geerntet werden.

Die Pastinaken (Pastinaca sativa)

Sie gehörten bis ins 18 Jahrhundert zu den Grundnahrungsmittel und gerieten nach Einführung der Speisekartoffel sowie den Möhren in Vergessenheit. Durch Frost werden die Pastinaken süßer und mild sowie aromatischer.

Der Pastinak, die Pastinake wird auch Germanenwurzel genannt und stammt aus der Gattung der Pastinaken und gehört in die Familie der Doldenblütler. Sie wächst als zweijährige Pflanze und kann eine Höhe von 30 bis 120 Zentimeter erreichen die Wurzel ist frostbeständig. Die Blütezeit ist von Juli bis September und ziehen eine Vielzahl von Insekten an. Der Wiesen-Pastinak ist auch in Mitteleuropa zu Hause und wird auch Hammelmöhre, Welche Petersilie und Moorwurzel genannt, wächst auf Wiesen, auf Feldrainen und an Trockenhängen. Der Gemüse-Pastinak gibt es in verschiedenen Zuchtsorten die nur zur Vermarktung angebaut werden. Der Zottige Pastinak wächst wie die Wiesen-Pastinak sieht aber sehr grauhaarig aus.

Schreibe einen Kommentar