Pflücksalat aussäen

Pflücksalat lässt sich im Freiland oder Gewächshaus aussähen, er wächst auf dem Gartenbeet oder in Pflanzbehältern und eignet sich hervorragend für den Balkongarten. Pflücksalat hat gegenüber Kopfsalat den Vorteil, dass er nach dem Ernten der benötigten Salatblätter weiterwächst, vorausgesetzt, man lässt die Sprossachse mit den kleineren Blättern (im Volksmund auch Herzblätter genannt) stehen, so kann mehrmals geerntet werden. Kopfsalat schneidet man ab und muss danach wieder neuen Salat pflanzen.

Pflücksalat aussäen

Aussaat

Pflücksalat kann schon bei Temperaturen ab 5 °C ins Frühbeet oder Gewächshaus ausgesät werden. Die Keimdauer liegt bei 7 – 14 Tagen bei Temperaturen um 10 – 15 °C. Sind die Pflanzen kräftig genug, können diese nach den abklingen der Nachtfröste im März ins Freiland gepflanzt werden. Sollen die Pflanzen in Pflanzgefäßen bleiben, ist ein vereinzeln nicht nötig, man lässt die Pflanzen wachsen und erntet die zu groß werdenden zu dicht stehenden Blätter zur Weiterverarbeitung ab. Hat sich der Gartenboden erwärmt, kann der Salat direkt im Freiland ausgesät werden. Bei regelmäßigen Ernten der Blätter wie im Pflanzgefäß kann das Saatgut auch im Freien dicht gesät werden. Man erntet die Blätter so, dass später zwischen den Pflanzen Abstände von ca. 25 – 30 cm entstehen, die zwischen den Hauptpflanzen stehenden Pflanzen werden nach und nach abgeerntet. Ausgesät kann der Salat bis Mitte Mai, solange der Boden nicht zu warm ist. Frostharte Sorten können noch im August ausgesät werden vorausgesetzt der Boden ist nicht zu warm.

Pflücksalat

Standortbedingungen

Der Salat benötigt einen vollsonnigen Platz und benötigt einen feuchten, nährstoff- und humusreichen Boden. Temperaturen über15 °C wirken sich negativ auf die Keimung aus. Der Salat lässt sich bei Mischkulturen einsetzen, er verträgt sich mit Porree, Tomaten, Kohlrabi, Gurken oder den verschiedenen Radiessorten. Stehen die Saatbehälter im Gewächshaus sollte während der Keimzeit auf die Temperatur geachtet werden, gerade im Frühjahr steigt diese im Gegensatz zur Nacht schnell in die Höhe. Wird es im Gewächshaus tagsüber zu warm, die Pflanzbehälter ins freie Stellen, der Boden erwärmt sich nicht so schnell wie das Innere des Gewächshauses über Nacht können die Pflanzbehälter wieder ins Gewächshaus. Nach der Keimung stören höhere Temperaturen nicht mehr nur die Erde im Behälter sollten nicht austrocknen.

Salatsorten

  • Amerikanischer Brauner ist spätschiessend, zart, ertragreich, zeitige Aussaat
  • Australische Gele Lactuca sativa var. Crispa, schnell wachsend u. schmackhaft
  • (Australischer Gelber) Aussaat ab Februar ins Frühbeet oder mit Vlies abdecken, ab März ins Freiland
  • Chinesische Keule Zweitnutzungs-Gemüse, als kleine Pflanze verwendet man sie als Pflücksalat, nach dem Schießen bildet sich ein Stängel der vor der Blüte geerntet wird, dieser wird wie Kohlrabi zubereitet
  • Cocarde aufrecht wachsend, sehr wüchsiger Salat mit knackigen Blättern, sehr schoßfest
  • Eichenlaubsalat, Red Salad Bowl schmeckt nussartig
  • Grand Rapids, ideal für die Dauerernte im Gewächshaus und Freiland, delikater Geschmack, kann im Zimmer oder Gewächshaus ganzjährig kultiviert werden
  • Hirschzunge, Amish Deer Tongue interessantes Aussehen, guter Geschmack, rosettenbidend mit auffälligen Blättern
  • Lattughina verde kopfbildender Pflücksalat sehr wohlschmeckend
  • Lollo Bionda, wird von Schnecken gemieden
  • Lollo Rossa eignet sich für die sehr zeitige Aussaat, Blätter rot- grün gefärbt, sehr schmackhaft
  • Teide, Lactuca sativa milder Geschmack, knackige Blätter, Aussaat ab Februar
  • Venezianer raschwüchsiger Salat der über längerer Zeit geerntet werden kann
  • Winterlattughino winterhart, vor Wind schützen

Tipp für die Sommeraussaat

Da bei zu warmen Boden das Saatgut schlecht keimt, kann ein kalter Keller genutzt werden. Den Salat im Blumenkasten aussäen und wenn die Keimlinge das Licht der Welt (des Kellers) erblicken, diese auspflanzen. Bei uns funktioniert es prima.

Achtung! Schnecken lieben Salat vor allem wenn dieser noch klein ist.

Die Aussaat bzw. Pflanzung auf Hoch- und Hügelbeeten ist bei Gärten mit sehr vielen Schnecken zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar