Radieschen

Stellt im Garten keine Ansprüche und lässt sich unter fasst allen Bedingungen aussäen. Von Januar bis April unter Glas und ab April ins Freiland, je nach Sorte keimt das Saatgut von 6 – 15°C Bodentemperatur zwischen 8 und 15 Tagen.

Achten Sie beim Kauf auf die richtigen Sorten, wie „Frühe“ diese können schon ab Februar in ein Frühbeet gesät werden, „Frühe Freiland“ ab Mitte März und die „Sommersorten.

Ernten Sie die Radieschen nicht zu spät, auch wenn unter vielen Gärtner nur die Größe zählt, was nützt ein großes Radieschen wenn es nach nichts schmeckt oder vollkommen holzig ist. Wenn Sie große Radieschen wollen die nach nichts oder nur fast nach Radieschen schmecken können Sie diese kaufen und sich die Arbeit sparen.

Anbau von Radieschen

Radieschen sind Kaltkeimer, bei warmen Bodentemperaturen kann die Keimung sich verzögern oder nur vereinzelt auftreten. Mit einen einfachen Trick kann man den Saatgut mitteilen das es kalt ist, ca. 7 Tage in den Kühlschrank legen dort herrschen Temperaturen um die 8°C ideal für das Saatgut danach sofort in den Boden. Im Frühjahr kann ein sonniger Standort, im Sommer ein halb bis schattiger Standort gewählt werden.

Der Boden sollte nährstoffreich und locker sein, ist der Boden zu sehr verdichtet wachsen zwar auch Radieschen aber nicht unbedingt in der gewünschten Form.

Radieschen Beet

Radieschen müssen nicht immer in Reihe stehen und können fast das ganze Jahr als Zwischenfrüchte zwischen Gemüse was eine lange Wachstumszeit hat gesät werden. Um das Radieschen mit genügend Nährstoffen zu versorgen ist Komposterde ausreichend, diese vor der Aussaat in den Boden einarbeiten.

Es muss nicht immer das Gemüsebeet sein

Wie wäre es einmal die Radieschen als Wegbegrenzung oder zwischen die Blumen zu säen. Die Radieschen sollten in Etappen ausgesät werden, sonst sind zu viele gleichzeitig erntereif. Die Saattiefe liegt bei 0,5 bis 1 cm der Abstand zwischen den Körner richtet sich nach Sorte und sollte nicht unter 2 bis 5 cm liegen da die Pflanzen sich gegenseitig behindern, der Reihenabstand sollte ca. 10 cm betragen.

Wenn Radieschen zwischen den Pflanzabstand anderer Gemüsepflanzen wachsen wirkt sich dies nicht störend aus. So können die Reihen durch die Radieschen länger keimende Pflanzen wie Möhren gekennzeichnet werden. Säen Sie die Möhren im richtigen Abstand aus und die Radieschen dazwischen.

Sie haben noch keine Radieschen im Garten? Das sollte schnell geändert werden oder soll der Garten ohne Gemüse als „Mega out“ bezeichnet werden. Es gehört seit einiger Zeit zum guten Ton etwas Gemüse und Kräuter selbst anzubauen.

Da das Radieschensaatgut zu den ersten Körnern im Boden gehört und unsere heimischen Vögel nicht dumm sind, sollten das Saatgut geschützt werden. Es können Schnüre mit oder ohne Wimpel gespannt werden oder eine Vogelscheuche aufgestellt werden, weiterhin verhindert der Schutz das Katzen ihr Geschäft machen da frisch hergerichtete Beete auf Katzen wie ein Magnet wirken.

Radieschen sind pflegeleicht lediglich sollte der Boden gehackt und feucht gehalten werden, der Boden sollte nie austrocknen. Ein Mulchen ist nicht zu empfehlen da neben Erdflöhen, Blattläuse, Kohlfliegen und Falscher Mehltau diese zur Lieblingsspeise der Schnecken gehören und für diese auch noch zu den ersten frischen Leckerbissen gehören.

Radieschen gehören zur Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae), der Name leitet sich vom lateinischen radix ab und bedeutet Wurzel, der Geschmack wird durch Senföl erzeugt. Farbe, Geschmack und Schärfe richtet sich nach gewählter Sorte und Bodenbeschaffenheit sowie Nährstoffangebot.

Radieschen können für den Mischkulturanbau genutzt werden sie vertragen sich mit fast allen anderen Gemüsearten wie Bohne, Erbsen, Gartenkresse, Grünkohl, Kapuzinerkresse, Kohl, Kohlrabi, Mangold, Möhren, Rosenkohl, Salat, Spinat und Tomaten, Gurken oder Melonen mögen Radieschen nicht.

Das Aussehen sagt nichts über die Geschmacksqualität aus, sondern ist sortenabhängig es gibt die Radieschen als weiße Sorte diese sehen wie Möhren aus und werden in der Umgangssprache Eiszapfen genannt. Dann gibt es noch weiße – zylindrische -, rot weiße zylindrische -, rote -, gelbe -, rote – weiße runde und Riesenradieschen.

Lagern kann man die Radieschen nur wenige Tage, am besten im Kühlschrank ohne Laub.

Radieschen

Radieschen in der Küche

Radieschensalat: Radieschen raspeln oder in ganz dünne Scheiben schneiden, etwas Rapsöl oder Olivenöl zugeben, mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen einen Schuss Wasser zugeben nach belieben und Geschmack etwas Essig oder Zitronen, fertig.

Radieschenpaste (als Brotaufstrich oder Dips): 1 Bund Radieschen, 1 Becher geschmacksneutralen Joghurt, 100 Quark, Salz, weißer Pfeffer, Petersilie, Schnittlauch, 1 Prise Zucker

Radischen in kleine Stücke schneiden und mit allen Zutaten in ein Gefäß geben, mittels Pürierstab alles zu einer Paste zerkleinern (wie Pesto). Gewürze nach belieben, Guten Appetit.

Bratkartoffeln mit Radieschen: Je nach Hunger oder Personen Bratkartoffeln mit Speck braten, 2 Bund Radieschen in dünne Scheiben schneiden in Ölivenöl anschwitzen zu den Bratkartoffeln geben mit Salt und Pfeffer kräftig würzen einen Schuss Balsamico- oder Kräuteressig zugeben.

Radieschen- Chips: Nach belieben Radieschen in dünne Scheiben schneiden, die Scheiben in etwas Öl tauchen, in Semmelkrume wenden. In einer Pfanne Öl erhitzen und die Radieschenscheiben dünsten, aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtrocknen lassen.

Radieschengemüse: 2 Bund Radieschen in dickere Scheiben schneiden, kurz in Olivenöl dünsten. Butter oder Butterschmalz in einem Topf bei kleiner Hitze zerlaufen lassen. Mehl in kleinen Mengen zugeben und immer sofort mittels Schneebesen schnell verrühren. Nach und nach Gemüsebrühe zugeben und aufkochen lassen (immer weiter mit dem Schneebesen rühren), die Radieschen zugeben alles nochmals aufkochen lassen mit Salz abschmecken, fertig. Schmeckt die Soße zu mehlig mindestens 5 Minuten richtig kochen lassen, gegebenenfalls Brühe nachfüllen und nochmals mit Salz abschmecken, fertig.

Schreibe einen Kommentar