Sicherheit bei der Gartenarbeit

Auch bei der Gartenarbeit sollte der Arbeitsschutz beachtet werden, geht es doch um die eigene Gesundheit. Auch wenn es im privaten Bereich keine Arbeitsschutzvorschriften gibt sollte erst recht die Sicherheit im Vordergrund stehen. Eine Vielzahl von Geräten und Maschinen werden bei der Gartenarbeit eingesetzt. Die Palette der eingesetzten Technik ist umfangreich, da gibt es nicht nur Hacke und Spaten mit dem man sich, bei falschen Schuhwerk verletzen kann, sondern noch Rasenmäher, Kettensäge, Rasentrimmer, Motorhacke, Heckenschere, Bohrmaschine, Trennschleifer und andere diverse Geräte und selbst beim Einsatz von Hammer und Meißel sollte ein Schutzbrille und Handschuhe getragen werden.

Für jedes einzelne Gerät gibt es die richtige Schutzausrüstung. Nicht nur bei der Hausarbeit gibt es die meisten Unfälle auch die Gartenarbeit steht nicht nach, wird doch die eigene Sicherheit sehr oft vernachlässigt. Da wird der Rasenmäher oder die Motorhacke eingesetzt und als Schuhwerk dienen die Gartenlatschen, die alles andere bieten als Sicherheit für die Füße. Das Kaminholz wird mittels Kettensäge geschnitten und das in kurzen Hosen und wiederum die Gartenlatschen. Da wird der Trennschleifer eingesetzt, eine Schutzbrille gibt es nicht.

Was soll mir schon passieren? Ist die Einstellung der meisten Hobbygärtner und Handwerker.Die wohl falscheste Einstellung die man haben kann.

Der Rasenmäher kann ein Stückchen Holz oder einen Stein zum Geschoss verwandeln, wenn dieses dann gegen die Füße fliegt gibt es Verletzungen. Eine Unachtsamkeit und der Fuß ist unterm Mäher und dort dreht sich das Messer, der Zeh ist ab. Die Motorhacke hackt nur die Erde, ein Fehltritt und der Fuß ist zerhackt. So schön die Kettensäge hartes Holz zersägt, je einfacher hat die Säge es bei einem Bein, denn das ist nicht so hart und wenn beim Trennschleifen ein Stück Schleifgut im Auge landet, steht man im dunkeln.

Sicherheit Gartenarbeit

Mit den richtigen Sicherheits- Halbschuhen besteht keine Gefahr mehr, dass der Zeh ab ist, wenn der Fuß unter den Rasenmäher kommt und mit den richtigen Gummi-Stiefeln bekommt man keine nassen Füße mehr. Mit einer Schnittschutzhose und Schnittschutzschuhe besteht auch beim Einsatz der Kettensäge keine Verletzungsgefahr.

Viel Spaß bei der Gartenarbeit mit der richtigen Schutzkleidung.

Schreibe einen Kommentar