Sollte man gebrauchte Gartengeräte kaufen?

Bekommt man von einem Gartennachbarn oder Bekannten ein gebrauchtes Gartengerät zum Kauf angeboten, gilt es zuerst, nichts zu überstürzen und sich die Sache ganz genau zu überlegen. Selbst wenn man als Käufer im ersten Moment Geld sparen würde, so kann sich der Kauf langfristig als Fehlinvestition herausstellen. Warum sollte man keine gebrauchten Gartengeräte zu kaufen?

Unsachgemäßer Umgang führt zum hohen Verschleiß

Wird ein Gartengerät unsachgemäß benutzt, führt dies schnell zu einem erhöhten Verschleiß.Gebrauchte Gartengeräte Der unsachgemäße Umgang macht sich in der Regel dadurch bemerkbar, dass das Gartengerät über das Maß hinaus beansprucht wird. Ein gutes Beispiel ist hierbei der Rasenmäher. Wir selbst machen immer wieder die Beobachtung, wie viele Hobby-Gärtner in der tiefsten Schnittstufe versuchen, mit ihren Rasenmäher zu hoch gewachsene Rasenflächen zu mähen. So gut wie immer lässt sich beobachten, dass der Rasenmäher des Öfteren bei vollem Betrieb blockiert oder die Motorengeräusche nicht gleichmäßig klingen und sich in ihrem Umfang aufgrund der zu hohen Belastung verändern. Selbst ein neuer Rasenmäher kann dadurch bereits nach nur einem einzigen Einsatz beschädigt werden.

Rein äußerlich lässt sich der falscher Umgang mit dem Gartengerät nicht immer sofort erkennen. Sie denken zwar als Käufer, dass Sie ein gutes Geschäft gemacht haben, hält das Gerät jedoch nur eine Gartensaison durch oder es fallen Reparaturen an, so haben Sie zusätzliche Kosten.

Der Verkäufer hat völlig falsche Preisvorstellungen

Wenn Ihnen ein Gartengerät angeboten wird, informieren Sie sich erst einmal über den aktuellen Kaufpreis. Man mag es eigentlich nicht glauben, doch gerade bei Privatverkäufen werden sehr häufig Verkaufspreise angeboten die überzogen und unrealistisch sind. Mitunter ist der Preis sogar noch so hoch, dass man für einige Euro mehr sogar ein neues Gerät kaufen könnte. War das Gerät bereits eine Gartensaison häufig im Einsatz, so sollte man nicht mehr als 50% gegenüber dem Neupreis ausgeben. Wenn Sie beispielsweise eine Motorsense angeboten bekommen, deren aktuelle Verkaufspreis für ein neues Gerät bei 200 Euro liegt, so sollten Sie nicht mehr als 100 Euro ausgeben. Wurde das Gerät bereits für zwei Saisons eingesetzt, können Sie nochmals mit dem Kaufpreis runtergehen.

Ihr Gartennachbar oder Bekannter wird bei ihrem Angebot mit Sicherheit erst einmal schlucken. Als Käufer muss man jedoch daran denken, dass man nicht weiß, wie bisher mit dem Gerät umgegangen wurden ist und dass man auch keinerlei Garantie erhält. Geht das Gerät nach 2 Wochen kaputt, bleibt man auf den Kosten sitzen und muss sich vielleicht sogar ein neues Gerät kaufen.

Vorsichtig bei billigen Gartengeräte

Ob Rasenmäher, Motorsense, Häcksler, Motorhacke, Bohrmaschine und Co – all diese Geräte gibt es auch im untersten Preissegment sehr günstig im Baumarkt zu erwerben. Wenn Ihnen solch ein Gerät im gebrauchten Zustand angeboten bekommen, geben Sie auf keinen Fall zu viel Geld aus. Bereits nach einer Gartensaison sollten nicht mehr als 30% gegenüber dem Neupreis ausgeben werden.

Hochwertige Gartengeräte günstig gebraucht kaufen

Wenn Sie ein hochwertiges Gartengerät suchen und dabei Geld sparen möchten, so suchen Sie einen Fachhändler für Gartengeräte in ihrer Umgebung auf. Dieser bietet mitunter auch gebrauchte Geräte an, welche technisch überholt sind und es sich um Produkte von Markenherstellern handelt.

Schreibe einen Kommentar