Tipps gegen Schnecken

Nacktschnecken sind wohl die unbeliebtesten Besucher in unseren Garten. Zumindest für die Gartenfreunde die noch Gemüse anbauen sowie sich mit einige Zierblumen umgeben wie die Studentenblume ( Tangetes ) eine sehr beliebte Pflanze auf dem Speiseplan der Schnecken. Allerdings gehören auch die Schnecken zu einem ausgewogenen biologischen Gleichgewicht.

Feinde haben die Nacktschnecken genügend, nicht der Mensch der Tonnenweise Schneckenbekämpfungsmittel einsetzt, Erdkröten, Blindschleichen, Spitzmaus, Igel verschiedenste Käferarten und natürlich Hühner die mit vorliebe die Schneckeneier aufpicken und Laufenten die mit vorliebe Schnecken verspeisen.

Alle diese natürlichen Feinde der Schnecken benötigen ihren eigenen Lebensraum, in einem Garten ohne Biotope bzw. Rückzugsgebiete werden sich kaum die Feinde der Schnecken ansiedeln können. In einem perfekt aufgeräumten Garten mit kurz geschnittenen Rasen mit einem Dutzend Koniferen ohne Totholzhaufen, verwitterte Steinhaufen, Trockenmauer und einer Ecke in der sich auch mal wilde Pflanzen austoben können fühlen sich die Feinde der Schnecken nicht wohl. Allerdings findet man in solchen Gärten auch kaum eine Schnecke diese Gärten sehen zwar schön ordentlich aus sind pflegeleicht aber kein Lebensraum für Tiere.

Es ist erschreckend wie hinter jedem Laubblatt ein Feind der Ordnung gesehen wird ist doch ein Laubhaufen mit Reisig schon der perfekte Lebensraum und Unterschlupf für einen Igel und der verwitterte Steinhaufen bietet Platz für unzählige Käferarten. Zwar sieht man Igel und Käfer selten da sie nur in der Dämmerung und nachts unterwegs sind, dass sind die Schnecken aber auch.

Für den Gemüsegärtner der sich redlich müht die Schnecken abzusammeln ist ein Schneckenspieß empfehlenswert. Schneckenzangen verkleben, Schneckenzäune sind eine praktische Sache vorausgesetzt die Gartenerde ist in der Umzäunung Schneckenfrei oder einzäunen und richtig mit Schneckenvernichtungsmittel bekämpfen. Ob die Pflanzen danach noch bio oder öko sind ist fraglich.

Beim verwenden von Schneckenzäunen darf natürlich kein Blatt über den Zaun auf den Boden ranken sonst nützt der ganze Zaun nichts. Der Schneckenzaun ist auch ein Hindernis für die natürlichen Feinde. Absammeln ist einer der wirkungsvollsten Methoden, besser ist die Schnecken aufzuspießen. Einfach einen Nagel den Kopf absägen und die stumpfe Seite in einen Gerätestiel schlagen fertig. Die Schnecke ist sofort tot und lässt sich problemlos an einem Behälterrand abstreifen.

Schreibe einen Kommentar