Trendgeräte 2017: Diese cleveren Helfer erleichtern Hobbygärtnern die Arbeit

Wer einen Garten hat, freut sich auf den Sommer: Denn in der warmen Jahreszeit können Gartenbesitzer die Sonne im Grünen genießen. Doch bei allem Vergnügen ist eine solche Ruheoase natürlich auch mit einiger Arbeit verbunden: Die Pflanzen müssen regelmäßig bewässert werden, kaum hat man den Salat großgezogen, schon kommen gefräßige Schnecken oder aber ein störender Ast muss durch die Säge beseitigt werden. Damit diese und andere Szenarien schnell erledigt sind, kommen in der Saison 2017 clevere Helfer zum Einsatz.

Praktische Bewässerung: Große Wassermengen ohne Anstrengung transportieren

Das Gießen der Pflanzen kann im Hochsommer in regelrechte Schwerstarbeit ausarten: Bis alle Sträucher, Bäume und Beete ausreichend gewässert sind, muss man lange Wege mit der Gießkanne vom Wassertank zu den Pflanzen und zurück bewältigen. Abhilfe kann hier der H2gOBag-Wasserbehälter schaffen: Der Behälter mit einem Fassungsvermögen von 80 Litern wird in die Schubkarre gelegt, mit Wasser befüllt und bequem mit der Schubkarre an die Stelle geschoben, wo das Wasser gebraucht wird. Zum Wasserbehälter gehört eine Antirutschmatte, die den Behälter sicher in der Schubkarre hält. Wird der H2gOBag nicht mehr gebraucht, lässt er sich platzsparend zusammenlegen bis zum nächsten Einsatz im Garten.

Schnecken mit Lack und Pinsel zu Leibe rücken

Sie kriechen in großer Anzahl durch die Beete und fressen sich durch die Ernte: Salat, Pflänzchen – nichts ist vor den hungrigen Schnecken sicher. So ist man jedes Jahr aufs Neue auf der Suche nach wirksamen Möglichkeiten, die schleimigen Plagegeister zu vertreiben. Eine Lösung in diesem Sommer ist es, die Schnecken mit Lack und Pinsel von den Beeten fernzuhalten. Das ökologische Pflanzenschutzmittel Schnexagon wird wie ein herkömmlicher Lack mit einem Pinsel auf die Hürden rund um das Beet aufgetragen, die die Schnecken nicht erklimmen sollen. Zu den wirksamen Bestandteilen von Schnexagon gehören natürliche Öle und Tenside. In ihrer besonderen Zusammensetzung sorgen sie dafür, dass der Schneckenschleim an den eingepinselten Barrieren nicht mehr haften kann.

Kettensäge im Taschenformat

Mal eben schnell einen Ast absägen – was nach viel Arbeit, Lärm und schwerem Gerät klingt, kann aber auch ganz anders erledigt werden. Der Hobbygärtner von heute lässt die schwere Kettensäge im Schuppen und packt stattdessen die Handkettensäge aus. Mit einem Handgriff ist die Säge einsatzbereit und trennt mit ein bisschen Übung problemlos größere Äste durch. Das Prinzip ist einfach: Die Säge wird an der entsprechenden Stelle um den Ast gelegt, dann greift man die beiden Handschlaufen an den Enden und sägt mit seiner Muskelkraft das Holz durch. Nach getaner Arbeit wird die Säge einfach wieder im Beutel verstaut.

Daneben stehen in dieser Saison auch noch weitere nützliche Helfer zur Verfügung. Besonders im technischen und gesundheitlichen Bereich bietet der Markt mittlerweile ein breites Angebot. Wer sich hier einen ersten Überblick verschaffen möchte, kann zum Beispiel einen Blick in diesen Artikel von idealo zu nützlichen Gartengeräten für 2017 riskieren.

Schreibe einen Kommentar