Wandern bei Regen – Unterwegs mit GartenBob

Wer kommt auf die komische Idee, bei Regenwetter zu wandern? Diese Frage wird sich wahrscheinlich der ein oder andere jetzt wohl stellen mögen. Wandern bei Regenwetter bietet viele Vorteile, wobei schon die Tatsache genügt, dass man dieses Wetter so optimal ausnutzen kann.

Wandern bei Regen völlig anders

Gerade wer den stressigen Alltag für einen kurzen Moment entfliehen möchte, für denjenigen ist ein verregneter Tag genau das richtige. Anstatt sich über das schlechte Wetter aufzuregen, so kann man diese Situation auch ausnutzen. Was macht eine Wanderung bei Regenwetter so besonders? Fangen wir mit der Luft an, diese ist bei Regen viel erfrischender und sauberer, was gerade in den heißen Sommermonaten sehr angenehm sein kann. Des Weiteren sind auch viel weniger Menschen unterwegs, die viel weniger Lärm produzieren bzw. der Regen selbst dafür sorgt, dass die Geräuschkulissen deutlich gedämmt wird.

Wanderung Regenwetter

Was bewirkt eine Wanderung bei Regenwetter?

An erster Stelle steht hier die Bewegung im Vordergrund und diese tut bekanntlich jedem von uns gut. Aufgrund dessen, dass bei Regen viel weniger Menschen unterwegs sind, so kommt man selbst auch viel schneller zur Ruhe. Wer Öfters bei Regenwetter auf Wanderschaft geht, der härtet sich ab. Wie oft sehe wir Menschen, die beim kleinsten Regentropfen einen trockenen Platz suchen und anfangen zu jammern. Sehr gut man solch eine Situation in Supermärkten und Einkaufszentren beobachten. Obwohl das Auto nur 100 Meter entfernt steht, so harren viele unter dem Dach aus, nur weil es ein bisschen regnet.

Vorbereitung für die Wanderung bei Regenwetter

Wer jetzt das Wandern im Regen ausprobieren möchte, für den reicht am Anfang ein Regenschirm, eine passende Jacke und normale Schuhe vollkommen aus, schließlich ist dies ein Testlauf. Der nächste Schritt wäre, sich passende Wanderbekleidung zu kaufen, sofern Sie dieses Vorhaben intensiver betreiben möchten. Achten Sie beim Kauf der passenden Wanderschuhe auf deren Wetterfestigkeit, auch die Jacken sollte sehr gut verarbeitet und zum anderen gut imprägniert sein. Wer eine längere Wanderung anstrebt, der sollte sich etwas Proviant mitnehmen. Auch wenn es vielleicht nicht danach aussieht, so verbraucht der Körper sehr viel Energie.

Wo kann man Wandern im Regen?

Für den Anfang reicht ein kurzer Spaziergang von 10 bis 20 Minuten der eigenen Haustür vollkommen aus. Eine geplante Wanderung durch einen Wald oder übers Land kann später angestrebt werden, so reichen auch ein paar Runden durch den nächsten nahe gelegenen Park erst mal aus.

Was sollte man nicht machen?

Spricht man vom Wandern im Regen, so bedeutet dies nicht, dass man bei Starkregen oder einem möglichen Gewitter mit Blitz und Donner seinen Regenschirm nimmt und sich nach draußen begibt. Ein leichter bis mittlerer Regen ist zum Wandern ideal, wobei Sie dies selbst einschätzen solltet. Unbekannte Wanderrouten sollte man vermeiden. Hier ist es sehr empfehlenswert, diese bei schönem Wetter erst zu erkunden.

Schreibe einen Kommentar