Wetterstation für den Garten

Das Wetter spiet für jeden Gärtner eine große Rolle, schließlich will der Gärtner seine Arbeiten planen. Der Wetterbericht ist die eine Sache aber dieser ist für jeden einzelnen Garten nur oberflächlich zu betrachten, da die Wetterbedingungen je nach Standort anders ausfallen können. Der Garten von GartenBob.de liegt im Regenschatten des Harzes, sagt der Wetterbericht für einen bestimmten Tag Regen an, regnet es am Standort des Gartens meistens ein bis zwei Tage später.

Jeder Garten hat ein eigenes Klima

Jeder einzelne Gartenstandort hat sein persönliches Klima, dabei spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Liegt der Garten in einem Tal, auf einem Berg, ist er starken Wind ausgesetzt, liegt der Garten an einem Fluss der aus den Bergen kommt und zusätzlich kaltes Wasser mit sich bringt und zu Temperaturabsenkungen führt, sorgt eine Großstadt für eine zusätzliche Erwärmung des Klimas oder ein See oder Teich in der Nähe wirkt als Kühlschrank bzw. Wärmespeicher zusätzlich auf das Gartenwetter.

Marienkäfer

Auch der Marienkäfer hat am liebsten schönes Wetter.

Eine Wetterstation für den Garten

Mit einer eigenen Wetterstation kann der Gärtner selber ermitteln wie das Wetter sich für die nächsten Tage entwickelt. Die Gartenarbeit lässt sich optimal planen und Saat-, Pflanz,- oder Erntetermine sicherer festlegen. Eine eigene Wetterstation ist natürlich nicht nur für den Garten nutzbar, auch für die normale Alltagsplanung ist diese nutzbar. Freizeitplanung, Bekleidung aber auch der Arbeitseinsatz für vom Wetter abhängigen Arbeiten im Außenbereich lassen sich besser planen unabhängig von den überregionalen Wetterberichten in Funk und Fernsehen.

Die richtige Wetterstation findet man im Internet, wir sind unter wetterstation.net fündig geworden, hier findet jeder nach seinem Bedarf und Anforderungen die richtige Station.

Moderne Wetterstationen sind dem Internet-Zeitalter angepasst, so kann die Wetterstation in die heimische WLAN eingeklinkt werden und die Daten im Rechner archiviert werden. Wird die Wetterstation über USB angeschlossen ist auch die Versorgung der Station mit Strom gelöst.

Mit der passenden Software kann dann der eigene Wetterbericht erstellt werden ohne Meteorologie studieren zu müssen.

Mit einer modernen Wetterstation können Messungen an mehreren Stellen durchgeführt werden, es können auch in mehreren Räumen drahtlos Messungen durchgeführt werden, was auch im Außenbereich möglich ist, schließlich ist es auf der Sonnenseite wärmer als im Schatten.

Wetterstationen können noch mehr, diese können die Mondphasen, den Luftdruck oder den Niederschlag anzeigen. Dieses dürfte für den Gärtner interessant werden, da viele Aussaattermine die nach den Mondphasen geführt werden einen höheren Ernteertrag bringen. Gärtnern nach den Mondzeiten ist lediglich im Industriezeitalter aus Zeit- und Planungsgründen eingeschlafen. Mit einer Wetterstation ist dies ohne Problem möglich da die Pflanz- oder Saatplanung leicht gemacht wird.

Wer weis wann es regnet kann selbst das Rasenmähen die Daten der Wetterstation nutzen, dass erspart Arbeit. Wer vor dem Regen mäht, muss hinterher nicht gießen, hingehen beim wahllosen mähen vor extremer Hitze, hier muss zusätzlich und viel gegossen werden sonst verbrennt der Rasen.

Rasen bewässern

Schreibe einen Kommentar