Äpfel sind innen braun

Wenn Äpfel innen sich braun färben, handelt es sich um die Fleischbräune oder Fruchtfleischbräune, es handelt sich um eine Stoffwechselstörung.

Äpfel sind innen braun
aepfel-sind-innen-braun

Wie erkennt man die Fleischbräune?

Im Innern des Apfels ist das Fruchtfleisch bräunlich verfärbt, es können einzelne Stelle oder das gesamte Fruchtfleisch vom Kerngehäuse bis zur Schale betroffen sein. Die Verfärbungen können vom hellen braun bis zu tief braunen Fruchtfleisch vorkommen.

Bei extremen Fällen sind die Verfärbungen von außen erkennbar. Bei der Lagerung von Äpfeln kann die Fleischbräune mit zunehmender Lagerung auftreten. Lageräpfel sollten regelmäßig kontrolliert werden.

Ursache der Fleischbräune

Es gibt zwei mögliche Ursachen, welche zur Bräune bei den Äpfel führen können.

Stickstoffüberschuss:

Einer der Hauptursachen der Fleischbräune ist eine Überversorgung mit Stickstoff, dabei muss der Stickstoff nicht direkt am Baum verwendet werden. Oftmals befinden sich Rasenflächen oder Gemüsebeete neben dem Baum.

Der Rasen soll schön wachsen und das Gemüse soll schön groß werden, eine Vielzahl von Hobbygärtnern setzen mehr Stickstoffdünger als nötig ein, schließlich soll doch alles schön wachsen (auch reiner Rasendünger enthält Stickstoff).

Durch das Gießen bzw. Regen wird der Dünger in den Boden gespült und landet schließlich im Oberflächenwasser. Durch die Wasserbewegung im Boden gelangt der Dünger bis zum Apfelbaum.

Wird im Umfeld eines Apfelbaumes gedüngt, weniger Dünger verwenden, allerdings ist Kunstdünger nicht nötig, eine Schaufel Komposterde auf dem Rasen oder Gemüsebeet verteilt, erfüllt denselben Zweck und richtet keinen Schaden an.

Mit Zunahme der Bräune im Apfel kann es zur Schimmelbildung am Apfel kommen, dieser breitet sich dann auf andere Äpfel aus.

Calciummangel:

Calcium stärkt die Zellwände, so wird das Fruchtfleisch fest. Fehlt Calcium brechen die Zellen regelrecht ein, die Zellen trocknen ein und sterben ab. Aus den zerstörten Zellen tritt Saft in das Fruchtfleisch, dort kommt Sauerstoff hinzu, es kommt zur braunen Verfärbung, der Stickstoffüberschuss fördert die Zellzerstörung. 

Der Boden über den Wurzeln des Apfelbaumes sollte nicht umgegraben werden, es könnten die feinen Haarwurzeln verletzt werden, die in der oberen Bodenschicht die Mineralstoffe aufnehmen.

Ist zu wenig Calcium im Boden, kann das Blattwerk mit einer Calciumlösung besprüht werden, der Baum kann über die Blätter Mineralstoffe aufnehmen. 

Der Fachhandel bietet für den Hobbyobstgärtner speziellen Calciumdünger an. Ist sich der Hobbygärtner nicht sicher, welche Nährstoffe im Boden zu wenig oder zu viel sind, sollte eine Bodenanalyse durchführen lassen.

Mein Apfelbaumkurs: Krankheiten und Schädlinge

Ein Apfelbaum gehört in jeden Garten, daran besteht überhaupt kein Zweifel.

Leider lässt in den letzen Jahren eine Zunahme bei den Apfelbaum Krankheiten in vielen Regionen erkennen.

Darüber klagen nicht nur viele Obstbauern, sondern es zeigen auch die vielen Zuschriften von euch, welche mich im Monat erreichen.

Um euch weiterhelfen zu können, habe ich meinen Apfelbaumkurs entwickelt. Welcher euch auf einfache Art und Weise zeigen kann, wie ihr Schädlinge sowie Krankheiten erkennen und behandeln könnt.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Raßhofer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.