Moderne Terrassenüberdachung als Sonnenschutz nutzen

Es gibt viele gute Gründe, die eigene Gartenterrasse zu überdachen. Zum einen werden dadurch Boden und Möbel geschützt, zum anderen kann die Terrassenüberdachung als Sonnenschutz dienen. Moderne Dächer sind dabei erstaunlich flexibel.

Die ersten Sonnenstrahlen im Garten verbreiten Freude und locken Gärtner zurück ins Beet. Doch spätestens im Mai steigen die Temperaturen und die Mittagssonne scheint unangenehm intensiv. Liegt die Terrasse dann völlig in der Sonne, wird es Zeit, über eine Überdachung aus Holz, Metall oder einem modernen Materialmix nachzudenken.

Verschiedene Möglichkeiten der Terrassenüberdachung entdecken

Gärtner und Bauherren stehen viele Möglichkeiten offen, wie sie ihre Terrasse überdachen können. Textile Sonnensegel beispielsweise liegen absolut im Trend. Sie sind in Dreiecksform oder rechteckig erhältlich und werden mit Seilen gespannt oder auf ein Gestänge aufgezogen.

Überdachung für Terrasse

Als Sonnenschutz sind sie vor allem ideal, wenn nur ein Teil der Terrasse für gewöhnlich voll bestrahlt wird. Besser justieren lassen sich sogenannte Seilspannmarkisen, die sich auf Maß anfertigen lassen.

Die Seilspannmarkise verbindet die Vorteile des Sonnensegels mit den Eigenschaften einer Markise oder eines Raffrollos. Jede Textilbahn der Terrassenüberdachung lässt sich einzeln öffnen und schließen. Ist mehr Sonne gewünscht, können die Bahnen einer Seite der Terrasse oder die gesamte Markise geöffnet werden. Dieser moderne Sonnenschutz passt sich dem Ambiente jeder Gartenlandschaft an, ob naturnah, englisch oder mit vielen technischen Details ausgestattet.

Pergolen und Rankgitter als Sonnenschutz?

Als Überdachung sind auch verschiedene Pergola-Bauarten und Rahmen, auf welche Rankgitter aufgespannt werden, beliebt. Eine solche Terrassenüberdachung dient vor allem dem Flair des Gartens. Grüne Rankpflanzen, Blütenpflanzen oder Früchte wie Kiwibeeren, Wein, Schokoladenwein und Himbeeren verschönern die Terrasse. Sie haben jedoch auch entscheidende Nachteile gegenüber der modernen Terrassenüberdachung.

Als Sonnenschutz eignet sich der Bewuchs nur mäßig, denn das Blätterwerk lässt sich nur schwer so lenken, dass jede Stelle bedeckt ist. Die meisten Rankpflanzen werfen zudem im Herbst ihr Laub ab. Im Spätherbst und Winter ist die Terrasse also weder vor Sonne noch vor klimatischen Einflüssen geschützt. Zudem ziehen Blüten und Beeren immer auch Insekten an, die zum Befruchten zwar nützlich sind, auf der Terrasse jedoch eher als störend empfunden werden.

Moderne Terrassenüberdachung und Pergola kombinieren

Mit der Funktionsweise einer Seilspannmarkise kann die natürliche Begrünung also nicht mithalten. Dennoch müssen Gartenfreunde auf das romantische Flair einer Pergola nicht verzichten. Abseits der Terrasse gibt es viele tolle Standorte für Pavillons und Pergolen. Beispielsweise lässt sich eine Sitzecke mit romantisch verzierten Möbeln oder ein kleiner Pavillon einrichten, in dem ausreichend Platz ist zum Lesen, Träumen und Entspannen.

Rankgitter für Weinreben, Efeu und dekorative Pflanzen können zudem auch entlang der Außenfassade von Laube oder Haus geführt werden. Dabei gilt es darauf zu achten, dass die Rankorgane möglichst auf einem Gitter entlanglaufen sollten, statt sich an Putz oder Holzfassade festzuhalten.

Sonnensegel und Seilspannmarkisen sind eine moderne Überdachungsmöglichkeit, die jedoch in natürlichen Farben gestaltet werden kann. Da für jede Terrasse und Überdachung eine Markise nach Maß angefertigt wird, kann diese auch mit individuellen Textilien bespannt werden. Bunte Stoffe sind ebenso möglich wie natürliche Braun- und Grüntöne oder ein elegantes einfarbiges Schwarz oder Weiß.

Sonnenschutz nicht nur für Besucher der Terrasse

Ist ein Sonnenschutz der Terrasse unbedingt notwendig? Daran scheiden sich bei Gärtnern und Hausbesitzern die Geister. Klar ist jedoch, dass die meisten Outdoormöbel nur einem bestimmten Grad des Lichteinfalls über lange Zeit standhalten, bevor sie ihre Farbe verlieren. Vor allem edle Hölzer und Textilbezüge bleichen mit der Zeit aus. Während erstere Möbelstücke lackiert werden können, um die Farbe aufzufrischen, verlieren Textilien nach und nach ihre Strahlkraft.

Die Terrassenüberdachung sorgt auf diese Weise auch für ein längeres Leben liebgewonnener Ausstattungen, die nicht bei jedem Besuch aus dem Wohnbereich oder der Laube nach außen getragen werden, sondern wenigstens im Sommer dauerhaft auf der Terrasse stehen.

Schreibe einen Kommentar