Astern

Astern, ob im Staudengarten, Steingarten oder als Solitärpflanzen bieten mit ihrer Farbvielfalt ab Mitte Sommer bis in den Spätherbst einen wunderbaren Abschluss der Vegetationszeit.

Astern im Garten

Bei geschickter Pflanzung zwischen die Sommerblühern ist das Blumenbeet auch nach dem Sommer noch ein Blütenmeer. Durch die Vielfalt der verschiedenen Sorten in ihrer Höhe sind dem Gärtner bei der Gestaltung für die Herbstblüte keine Grenzen gesetzt. Sie gibt es als niedrigen Bodendecker oder als Hintergrundpflanzen, welche eine Höhen bis 200 cm erreichen können.

Astern im Garten

Astern sind sehr anspruchslos. Ab und zu ein wenig Kompost und nach dem Abtrocknen einen Rückschnitt, mehr braucht man nicht zu beachten. Die meisten Asternsorten sind mehrjährig und können problemlos durch Teilen des Wurzelstockes vermehrt werden, hierbei ist allerdings darauf zu achten, dass die inneren alten Teile entfernt werden, im zeitigen Frühjahr teilen, wieder eingraben gießen, fertig.

Astern Garten

Sollen Astern nur als Einzelpflanzen eingesetzt werden, bietet der Handel auch einjährige Sorten,Astern allerdings sollte man darauf achten, dass nach dem Verblühen an diese Stelle mehrere Jahre keine Aster mehr gepflanzt wird ( Pflanzanleitung auf der Tüte beachten ).

Da die Sämlinge sehr klein sind und von Wildpflanzen kaum zu unterscheiden sind, ist es ratsam, sie in Kisten oder Töpfe vorzuziehen.

Für den Balkongarten oder die Fensterbank gibt es genügend Sorten. Ob einjährig oder mehrjährig, um auch dort einen Blütenreichen Sommer bzw. Herbstausklang zu haben. Einfach ausprobieren, bei Astern kann man nichts falsch machen und wächst die Pflanze nicht so richtig, einfach den Standort wechseln.

Schreibe einen Kommentar