Der richtige Rasenmäher

Das Angebot an Rasenmäher ist riesig. Für welchen Typ oder Größe, dies muss jeder Gärtner für sich selber entscheiden. Ob eine preiswerte oder teure Variante richtet sich nicht nur nach dem Geldbeutel, sondern nach der Größe der Rasenfläche sowie der Einsatzhäufigkeit.

Rasenmäher

Die Elektro Rasenmäher sind pflegeleicht und bedürfen kaum Wartungs- und Pflegearbeiten. Nur die Leitung beim Mähen kann störend sein. Während Benzin Rasenmäher etwas wartungsintensiver sind, haben diese aber einen kräftigen Motor und kaum Probleme mit hohem Gras. Des Weiteren gibt es diese mitunter auch noch mit einer Mulchfunktion.

Benzin Rasenmäher

Rasentraktoren eignen sich für große Flächen, haben aber dafür ihren Preis. Für eine Rasenfläche bis zu 100 m² reicht ein kleiner Elektro Rasenmäher aus.

Bei dieser Fläche sollte die Schnittbreite nicht zu groß gewählt werden, zu große Rasenmäher auf kleine Flächen sind unhandlich. Flächen bis 500 m² können ebenfalls mit einem Elektro Rasenmäher mit großer Schnittbreite gemäht werden.

Empfehlenswerter bei großen Flächen ist der Einsatz eines Akku oder Benzin Rasenmähers. Eine Verlängerung für den Elektro Rasenmäher ist bei großen Flächen störend. Rasenstücke bis 1000 m² sollten von vornherein mit einem Benzin Rasenmäher gemäht werden, optimal ist ein Mäher mit Radantrieb. Ab 1000 m² lohnt sich der Einsatz eines Rasentraktors oder große Benzinmäher mit Radantrieb. Bei Hanglagen sind dem Rasentraktor Grenzen gesetzt, Kippgefahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.