Süßkirschen

Süßkirschen haben den Vorteil das man die Früchte relative zeitig ernten kann.Damit die Kirsche auch einen gute Ertrag erbringt spielt der Standort eine wichtige Rolle. So bevorzugt sie tiefgründigen humusreichen Boden, der Feuchtigkeit gut halten kann. Gibt der Garten das nicht her, kann man mit Sand und Kompost das ganze kompensieren.

Desweiteren bevorzugt eine Süßkirsche einen sonnigen Platz, der nicht zu stark vom Wind eingenommen ist.

Je nach Sorte kann eine Süßkirsche zwischen 10 und 15 hoch werden, das sollte man bei der Standortwahl berücksichtigen. Ist die Krone ausgewachsen schneidet man gelegentlich ein paar Ausläufer heraus.

Bevor man sich eine Süßkirsche kauft ist es zu empfehlen sich in seiner Umgebung etwas umzuschauen, ob in der Nachbarschaft eine zweite Süßkirsche steht. Die Kirschbäume benötigen für die Bestäubung einen Partner, damit diese einen optimalen Ertrag leisten.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Garten Bob,
    Wir haben vor zwei Jahren eine Süßkirsche im Pflanztoppf (also Zwergkirsche). gekauft. Laut Aussage des Verkäufers …sehr Ertragreiches Bäumchen…
    Nun war ich seit Februar im Krankenhaus, komme Ende Mai wieder heim, sehe meine Kirsche die voller Knospen ist, jedoch stehen geblieben ist.
    Keine Blüte keine Blätter.
    Sieht aus als wenn der Frost sie dermaßen erwischt hat, dass sie stehen geblieben ist.
    Wie kann ich unser Bäumchen retten, gibt es etwas was wir tun können????
    Wir würden uns freuen, wenn wir von ihnen Hilfe oder einen Tipp bekämen.
    LG Marion

    • Hallo Marion,

      es ist nicht immer möglich zeitnah zu antworten. Ich hoffe die Süßkirsche hat sich wieder erholt. Süßkirschen sind im wesentlichen, was die Blüten betrifft, vom Frost unempfindlich. Die Folge des Ausbleibens der Blätter kann von der Trockenheit durch den Krankenhausaufenthalt herrühren. So lange die Zweige und der Stamm nicht vertrocknet kann die Erde feucht gehalten werden, so könnte es möglich sein, dass in der nächsten Saison der Baum wieder austreibt.

      Um den Baum oder sonstige Kübel und Topfpflanzen vor Frost zu schützen, können die Pflanzbehälter im Spätherbst mit Jutesäcken oder Schilfmatten eingewickelt werden. Der Handel bietet verschiedene Frostschutzmöglichkeiten an, Frostschutzheizungen, aufblasbare Minigewächshäuser und weitere mehr. Gegen Trockenheit in den Töpfen gibt es die verschiedensten Bewässerungssysteme für Topf und Kübelpflanzen für die frostfreie Zeit.

      Mit freundlichen Grüßen
      GartenBob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.