Fraßspuren am Baum durch Biber?

Frische Fraßspuren am Holz der gegenüberliegenden Seite des kleinen Flusses, entdeckt beim Rundgang durch den Garten. Stellt sich die Frage: Wollen sich Biber niederlassen? Das dürfte kaum der Fall sein. Biber brauchen ihre Ruhe und würden sich durch die ständige Anwesenheit und das Werkeln der Gärtner gestört fühlen.

Biber am Garten

Ein Bach oder Fluss ohne Feucht-Niederungen und ausreichenden Baum und Pflanzenbestand reicht einem Biber nicht aus. Obstbäume und Ziergehölze stehen nicht auf dem Nahrungsplan des Bibers. Es muss kein Gärtner Angst haben, das Biber im menschlichen Lebensraum einen Damm errichten.

Ist es ein Biber?

Bevor ein Urteil gefällt ist, ob es sich um einen Biber handelt, sollte er gesehen werden. Neben dem Biber machen sich auch Bisamratte und Nutria gelegentlich an Bäumen zu schaffen. Mit etwas Geduld und Ruhe in der Nähe der Fraßspuren, war der Biber präsent vor der Videokamera. Anhand des breiten Schwanzes und seiner Größe lässt sich der Biber problemlos von Nutria sowie Bisamratte unterscheiden. 

Der kleine Fluss am Garten von GartenBob.de wird von den Bibern als Wasserwanderweg genutzt und gelegentlich macht ein Biber hier Pause. Auch Nutria und Bisamratte sind gelegentlich präsent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.