Biotop und Kunst

Biotope müssen nicht immer versteckt im Garten untergebracht werden und können vielfältig als Dekorationen an den verschiedensten Stellen für Abwechselung sorgen. Es gibt Gartenfreunde die sich Skulpturen aller Art in den Garten stellen, es können auch Biotope sein. Es gibt für Biotope keine Regeln wo sie stehen sollen. Natürlich sollte der Liebhaber von Insekten sein Insektenhotel nicht an den schattigsten Platz im Garten stellen, dieses sollte schon einen sonnigen Platz haben. Ansonsten gibt es keine Regeln nur die eine:

  1. Bauen, Aufstellen und nie wieder anfassen!

Die einfachsten Biotope lassen sich aus Holz und Steinen gestalten. Das Foto zeigt verschiedene Stämme die aufgestapelt vor dem Beet für Abwechselung sorgen. Diese bleiben sich selbst überlassen, die Gestaltung übernimmt die Natur und die entsprechenden Fans wie Spinnen, Käfer und Insekten aller Art finden sich alleine ein. Die Stämme lassen sich auf Grund ihrer Größe noch weiter gestalten, wobei die bepflanzte Blumenschale fehl am Platz wäre. Die Blumenschale schon, nur auf den Kopf gestellt und mit Stroh oder Holzwolle gefüllt. Ein größerer Bruchstein oder im Verbund gestapelte alte Klinker können auch sehr dekorativ wirken.

Biotop und Kunst

Skulpturen

Der Handel bietet eine Vielzahl von Skulpturen an. Diese sind erst einmal keine Biotope, lassen sich mit wenigen Handgriffen zu Biotope umgestalten. Einfach mit der Bohrmaschinen und verschiedenen Bohrergrößen diverse Löcher gebohrt, fertig. Zwei Skulpturen nebeneinander gestellt und dazwischen ein Seil, Netz oder stabile Stoffbahn gespannt, fertig.

Gartenzwerg und Co

Jährlich landen tausende von defekten Gartenzwergen und der dazugehörige Tierpark auf dem Müll. Muss nicht sein, ebenfalls mit zusätzlichen diversen Öffnungen versehen und nochmals anstreichen. Hier empfiehlt es den Zwerg oder das Tier nur mit einer Farbe zu streichen. Es sollte matt verwendet werden, je schneller finden Flechten und Moose halt. Der Innenraum kann mit trockenem Gras (Heu),Moos oder Holzwolle gefüllt werden.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, auch eine alte Blumenvase oder die Defekte Kaffeekanne kann zum Biotop werden. Bei allen Gefäßen sollte darauf geachtet werden, dass diese entweder auf den Kopf gestellt werden oder in den Boden Wasserablauflöcher gebohrt werden.

Schreibe einen Kommentar