Gartenarbeit im September

Eine Vielzahl von Blumen die im Sommer ihre Schönheit gezeigt haben sind verblüht. Die einjährigen können herausgezogen werden und landen natürlich auf dem Komposthaufen. Alle anderen Sommerblüher oder Stauden lassen Sie am besten so wie sie sind, auch wenn diese abtrocknen erfüllen sie noch ihren Zweck.

Im Herbst holen sich die Vögel aus den vertrockneten Blüten so manches Körnchen. Im Winter mit Reif oder Schnee überzogen sehen sie ganz hübsch aus.

Zwischen den Herbstblühern kann eine vertrocknete Sommerstaude noch recht ansehnlich sein.

Lassen Sie doch alles bis zum Frühjahrsputz stehen, so müssen Sie das Blumenbeet nur einmal im Jahr aufräumen. Die Rasenfläche sollte nicht mehr zu tief gemäht werden, stellen Sie ihren Rasenmäher 2 Stufen höher.

Durch den hohen Rasen wird verhindert das sich Moos ausbreiten kann. Für Weißkohl, Rotkohl, Chinakohl, Porree uns Endivie ist Erntezeit. Auf den abgeernteten Beeten kann nun Feldsalat oder Spinat ausgesät werden.

Abgetrocknete Blätter können auf den Blumenrabatten liegen bleiben, über die Wintermonaten dient ein großer Teil der Humusbildung und alles was nicht über Winter verrottet, kann im Frühjahr abgeharkt werden. Zwiebeln und Kräuter können zum abtrocknen aufgehängt werden. Luftig aber trocken, am besten unter einem Vordach.

Schreibe einen Kommentar