Kaminofen, Ofenrohr/Rauchrohr reinigen

Weitere Bezeichnungen sind Kaminrohr und Kaminofenrohr und sonst wie wissenschaftliche Bezeichnungen, dazu gesellen sich dann noch die landestypischen Bezeichnungen. Alle Rohre die vom Ofen zum Schornsteinanschluss führen verdienen diese Bezeichnungen, in unserer Gegend hießen diese Rohre schon immer Ofenrohre und das Winkelstück heißt Knie, die Drosselklappe ist eben eine Drosselklappe. Alte Rohre sind aus Aluminium und Emaile, heute werden die Rohre aus Stahlblech hergestellt.

Warum sollten die Ofenrohre regelmäßig gereinigt werden?

Es können sich im Zugangsrohr (führt in den Schornstein) Asche und Rußablagerungen absetzen, diese verkleinern die Abgasabführung (Bild 1) und der Ofen hat nicht mehr genügend Zug.

Kaminofen Ofenrohr reinigen

Gefährlich wird es, wenn sich Ruß absetzt und sich im Rohr der sogenannte Glanzruß (Bild 2) festsetzt. Der Ruß kann sich entzünden und einen Schornsteinbrand auslösen. Der Glanzruß (Hartruß) bildet sich bei unvollständiger Verbrennung hauptsächlich von Holz, zu feuchtes Holz beschleunigt den Vorgang.

Ofenrohr reinigen

Weitere Reinigung der Abgasanlage

Wer einen Kaminofen betreibt hat, wenn diese Feuerstelle ordnungsgemäß angemeldet ist, meistens automatisch Besuch vom Schornsteinfeger. Neben der intervallabhängigen Kontrolle der Feuerstätte reinigt der Schornsteinfeger den Schornstein und entfernt die Verunreinigungen über die Reinigungsklappe am Boden des Schornsteins. Bei Dauerbetrieb sollten die Verunreinigungen über die Reinigungsklappe öfters entfernt werden. Durch Kontrolle ergibt sich je Schornstein ein eigener Kontroll- Rhythmus. Der Reinigungs- Rhythmus des gesamten Schornsteins obliegt dem Schornsteinfeger und ist gesetzlich geregelt. Da bleibt dem Besitzer nur noch regelmäßig den Innenraum des Ofens zu reinigen und die Glasscheibe zu putzen.

Ofenrohr reinigen

Wer die Reinigungsarbeiten des Ofenrohrs nicht selbst durchführen will, kann dies vom Schornsteinfeger durchführen lassen. Die Reinigungsarbeiten des Rohres macht nicht viel Arbeit. Ein modernes Ofenrohrknie hat einen Deckel (Bild 3), der mittels zwei Hutmuttern befestigt ist. Die Muttern abschrauben und den Deckel entfernen (Dichtung nicht beschädigen), sitzt der Deckel fest einen Schraubenzieher (vorsichtig) zwischen Deckel und Rohr schieben, dabei abwechselnd links, rechts, oben, unten drücken.

Ofenrohr reinigen 1

 

Ist der Deckel entfernt, lassen sich mit der Ofenrohrbürste (Bild 4) die Verschmutzungen entfernen. Mit der Zeit kann es passieren, dass sich die Befestigungsschrauben des Deckels nicht mehr lösen lassen. Arbeitet man mit Gewalt, können die Muttern oder Stehbolzen abreißen. In diesem Fall muss das Knie ersetzt oder ein neuer Stehbolzen angeschweißt werden.

Ofenrohr reinigen 2

Eine weitere Möglichkeit um Zugang zum Inneren des Rohres zu haben ist die Demontage des Knies (wenn möglich, preiswerte Knie lassen sich nicht auseinanderbauen), dazu die Klemmschraube an der Klemmschelle lösen (Bild 5), die Schelle etwas auseinander drücken. Die beiden Rohrenden sitzen in den meisten Fällen fest, durch leichtes hin- und herbewegen lassen diese sich von den Rohrstücken lösen. Die Teile des Knies herausnehmen und der Zugang zu den restlichen Rohrteilen ist frei. Alles reinigen und wieder zusammenbauen.

Ofenrohr reinigen 3

Wenn sich die Klemmschelle nicht mehr lösen lassen?

Die Verschraubungen können mit Rostlöser eingesprüht werden, auch ein erwärmen der Schraubverbindung ist möglich. Funktioniert dies immer noch nicht, kann versucht werden die Schraubverbindung zu durchtrennen (Säge, Trennschleifer). Wenn sich die Verbindung immer noch nicht trennen lässt, dann muss das Rohr in Teilstücken oder komplett herausgenommen werden. Als erstes sollte man das gesamte Rohr hin und herbewegen, dadurch lässt sich feststellen, an welcher Verbindung genügend Spiel vorhanden ist. Lässt sich das Rohr am Knie trennen, sollte dieses vorsichtig herausgezogen werden (Ablagerungen können herausfallen), danach die anderen Rohrstücke herausnehmen. Ist im Kniebereich nicht genügend Spiel vorhanden sollte man versuchen das Rohrstück zum Schornstein aus dem Wandfutter zu ziehen. Mit etwas kanten und Geduld lässt sich das Rohr an irgend einer Verbindung immer trennen.

Wenn sich das Rohr immer noch nicht trennen lässt?

Dann wurde beim Einbau des Rohres viel zu genau gearbeitet. Es bleibt nur noch die Möglichkeit ,ohne das Rohr zersägen zu müssen, wenn es möglich ist, den Kaminofen nach vorne zu kippen. Der Ofen ist schwer und hat eine hohe Standfestigkeit, vor und zurückbewegen hilft meistens. Durch das nach vorne kippen ergibt sich genügend Spiel um das Rohr aus dem Wandfutter zu ziehen. Ist das komplette Rohr ausgebaut, dieses vorsichtig transportieren und nicht anstoßen. Ein kleines Anstoßen genügt und die Ablagerungen liegen im Zimmer. Fallen Asche bzw. Ruß aus dem Rohr diese so weit wie möglich trocken aufnehmen, Ruß und Wasser verbindet sich zu einer schmierigen Lösung, die sich sehr schlecht entfernen lässt. Besser als Wasser ist handelsüblichen Rußentferner zu verwenden. Im ausgebauten Zustand lassen sich die Rohrverbindungen leichter trennen. Die Reinigung erfolgt dann mittels Rohrbürste.

Wie oft das Ofenrohr reinigen?

Wird nur trockenes Holz verwendet ist es ausreichend das Rohr 1x jährlich zu reinigen. Bei der Verwendung mit Holz über 20% Restfeuchte (lt. Gesetz allerdings nicht erlaubt) kann es erforderlich sein das Rohr mehrmals zu reinigen. Bei Unklarheiten sollte man sich beim Schornsteinfeger erkundigen.

Schreibe einen Kommentar