Kinder haben Spaß im Baumhaus

Ein Baumhaus ist der perfekte Abenteuerspielplatz für Kinder und selbst die Großen haben Spaß. Es spielt keine Rolle, ob es sich um ein reines Haus auf Pfählen oder ein paar Bretter mit Laubdach in einem Baum handelt. Ob selbst gebaut oder gekauft spielt keine Rolle, auch die Größe ist den Kindern egal, große Baumhäuser sind das Spielzeug von großen Kindern, den Papas. Egal um was für ein Baumhaus es sich handelt – nur eins darf es nicht – zu perfekt sein. Unser Baumhaus auf dem Foto ist zwar nicht riesig und ähnelt im Winter einem Ansitz für Jäger. Im Sommer bilden die Äste und Zweige das Dach und die Seitenwände. Da es sich um eine Weide handelt, lassen sich die jungen Triebe in alle Richtungen biegen und mittels Bindfaden befestigen.

Kinderspaß im Baumhaus

Warum Kinder kein Interesse an ihrem Baumhaus haben?

Das Baumhaus ist zu perfekt, alles zu gerade zu genau, ein paar Bretter und Leisten als Inneneinrichtung und als Kletterhilfe können Abhilfe schaffen.
Das Baumhaus ist zu aufgeräumt, Kinder entwickeln nur Kreativität wenn man sie auch lässt. Im Garten finden sie alles was gebraucht wird. Als Spielzeug eignen sich Äste vom Schnittgut. Ein Eimer oder eine Blechdose am Bindfaden dienen als Kran. Kinder wollen auch selber Bauen, wie wäre es wenn Papa mit Hammer und Nägel zur Seite steht und die Kinder (das Kind) selber die Nägel ins Baumhaus nageln und wenn diese nur zum anbinden der Strippe am Eimer dienen.

Wasser, Erde aus dem Garten oder Sand aus dem Sandkasten gehören mit aufs Baumhaus. In diesem Fall dem Kind Ordnung beizubringen wäre falsch, es lernt nur-im Bauhaus darf ich nichts schmutzig machen. Die Frage hier wäre – Warum nicht? Das Baumhaus ist nicht interessant weil es auf Stelzen steht. Nicht jeder Garten hat Bäume, die sich eignen Baumhäuser darauf zu bauen. Dieses Problem lässt sich mit dem Anbauen von dickeren Äste (auch ohne Blätter), dem Anstellen eines Kletterstammes erledigen.

Das Baumhaus steht zu frei, Kinder brauchen eine Rückzugsmöglichkeit um sich unbeobachtet zu fühlen. Dies lässt sich durch pflanzen von schnell wachsenden Kletterpflanzen ändern. Baumhäuser auf Stelzen haben durchschnittlich eine Fußbodenhöhe von 1,50m bis ca. 2,00 Meter. Um das Baumhaus zu bepflanzen können Stangenbohne, Hopfen, Klematis, Wilder Wein, Pfeifenwinde, Klematis verwendet werden nur einige Beispiele zu nennen, nicht geeignet sind Kletterrose (Stacheln), Wein mit Trauben zieht Wespen an und Efeu, wächst zu langsam.

Sicher bewegen im Baumhaus

Kinder sind keine gelernten Baumkletterer. Ein paar Grundregeln sollten sie wissen, auch ein Fall aus 2 Meter Höhe kann zu Verletzungen führen. Die größte Gefahr stellt die Leiter dar, es sollte beim Klettern immer nur ein Arm, dann ein Bein, wieder ein Arm und dann ein Bein, wechselseitig, bewegt werden. So hat das Kind immer Standsicherheit bzw. beide Hände halten sich fest, wenn ein Bein bewegt wird. Richtige Baumhäuser befinden sich in einem Baum, die vielen Äste verleiten zum Klettern. Man braucht nicht gleich eine Bergsteiger- oder Baumkletterausrüstung um einige Äste zu erklimmen. Als Elternteil sollte man in der Höhe eine Grenze setzen, am besten mit einer Markierung, auch das Testen der Äste auf Bruchsicherheit sollte regelmäßig erfolgen. Beim Klettern im Baum gilt die selbe Regel wie bei der Leiter, drei Gliedmaßen haben immer halt, bewegt wird immer nur ein Arm oder ein Bein. Der Kletterbereich sollte sich nur direkt am Stamm bzw. den Leitästen befinden, dass Klettern nach außen ist ohne Sicherung zu gefährlich. Das Klettern im Baum ist nicht zu verwechseln mit einem Kletterpark, dieser ist gegenüber einem Baum die blanke Spielerei. Ein Kletterpark ist so gestaltet, dass selbst der größte Anfänger klettern kann. Das Klettern im Baum will geübt sein.

Wenn Klettern aus dem Baumhaus zu gefährlich ist

Die Fenster im Baumhaus bieten die ideale Ausstiegsmöglichkeit, um Äste zu erreichen. Um nicht ständig die Kinder ermahnen zu müssen, kann ein zusätzlich angebrachtes Fensterkreuz für mehr Sicherheit sorgen. Klettern aus der Tür lässt sich durch die Montage von Brettern über der Tür und an den Seiten verhindern.

Das wichtigste in Sachen Baumhaus

Baumhäuser sind für die Kinder zum spielen da und nicht als Vorzeigeobjekte der Erwachsenen. Nicht jeder Tag ist gleich, auch Kinder haben nicht immer Lust im Baumhaus zu spielen. Als Eltern kann man nicht vorsichtig genug sein, vor allem in Sachen Sicherheit und trotzdem muss man kulant sein. Ein Baumhaus ist nun einmal zum Klettern da, Eltern die zu ängstlich sind sollten kein Baumhaus bauen. Zwingen sollte man Kinder nicht auf das Baumhaus zu klettern, dieses erledigt die Neugier des Kindes von alleine.

Schreibe einen Kommentar