Minigolf, ein Spaß für die ganze Familie

Für Minigolf braucht man keinen Golfbag mit maximal 14 Golfschläger und schon gar nicht einen Caddie (amerik. Caddy), der beim Spiel die Schlägertasche trägt. Ebenfalls nicht, benötigt wird der Golf Caddy auch bezeichnet als Golfmobil, Club Car, Golfcar, Golfwagen oder Golfcart, ein Familien feindliches Fahrzeug bietet es doch nur zwei Personen platz, auch der Golf Trolley ( ein dreirädriges Gerät zum aufnehmen der Schlägertasche) wird nicht benötigt.
Minigolf ist gegenüber dem Golf nicht kinderfeindlich, auf einem Golfplatz sind keine Kinder erwünscht.

Golf dient in den meisten Fällen dem Ego des Spielers unter dem Motto: ,,Beim Golf kann man die besten Geschäfte machen“. Dann kommt der Spieler nach einem harten Spiel- und Geschäftstag nach Hause, hat hart gearbeitet (Golf gespielt) und muss sich erholen, für die Kinder ist keine Zeit mehr vorhanden.

Beim Minigolf hat man dagegen beides, Spaß am Spiel und Zeit für den Partner und die Kinder. Man kann quasseln wie man will und muss nicht in gekünstelter Geschäftssprache reden.

Woran liegt es, dass beim Golf ein unnatürliches und gekünsteltes Klima herrscht?

Das passiert immer dann, wenn Golfspieler aufeinander-treffen, die mehr darstellen wollen als sie sind. Wenn Herr angestellter Oberarzt aus dem Krankenhaus sich so verhält als würde ihm das Krankenhaus gehören. Wenn der mittelständige Unternehmer der ohne Fördermittel nicht über die Runden kommt sich so verhält als gehöre ihm ein ganzer Konzern der schwarze Zahlen schreibt.

Es gibt beim Golf auch Ausnahmen, die aber selten sind?

Es gibt auch Golfplätze, wo die Spieler sich natürlich verhalten, der Oberarzt das Golfen als sportliche Aktivität sieht und sich vom stressigen Klinikalltag zu erholen. Der Unternehmer vergisst, dass er ohne Fördermittel nicht überleben würde. Der Schriftsteller sich als Schriftsteller verhält, auch wenn er nicht auf der Bestseller – Liste steht.

Wenn sich der Dezernent aus dem Rathaus normal verhält und nicht vergiss,t wie er jeden Morgen und zum Feierabend seine Stechkarte in das Zeiterfassungsgerät schiebt. Eine seltene Ausnahme habe ich schon gesehen, ein Golfplatz auf dessen Gelände sich ein Spielplatz befand, dass war allerdings in Großbritannien.

Minigolf

Minigolf hat so einige Vorteile, man benötigt keine karierte Hose und sonstige Bekleidungsstücke die einen echten Golfspieler ausmachen. Man benötigt kein Dutzend Schläger und hat auch keinen Sand in den Schuhen, was nicht ausgeschlossen ist, wenn der Golfspieler seinen Ball aus dem Bunker schlagen muss.

Minigolf – Anlage und Spiel

Minigolf ist ein Geschicklichkeitsspiel, allerdings sollte man soweit es mit Freunden oder der Familie gespielt wird nicht ganz so eng sehen und es als lustigen Freizeitsport sehen. Natürlich gibt es wie bei allen Freizeitsportarten auch Wettkämpfe, diese sind etwas für die Hardliner des Minigolfs. Die Minigolfanlage besteht aus 18 Bahnen die 12 m lang und 1,25 m breit sind. Es gibt auch eine Weitschlag-Bahn mit einer Länge von 25 m, diese ist nicht auf allen Minigolfanlagen vorhanden und für den Freizeitspaß auch nicht nötig.

Auf den Bahne befinden sich die verschiedensten Hindernisse, diese müssen über- unter oder drumherum gespielt werden, am Ende heißt es Einlochen. Das Ziel ist es, mit so wenig wie möglich Schlägen den Ball einzulochen. Wenn mehrere Spieler spielen, kann dies eine langwierige Angelegenheit werden.Beim Minigolf spielen dürfen die Bahnen betreten werden.

Minigolf Urlaub

Wir haben die Spielregel etwas geändert und die ganze Sache abgekürzt

Beim Spiel hat man die Möglichkeit mit 5 Schlägen einzulochen, schafft man es mit 5 Schlägen nicht, gibt es 5 Strafpunkte. Ebenfalls 5 Strafpunkte erhält der Spieler, wenn der Ball aus der Bahn geschlagen wird. Diese Zählweise macht das Spiel interessanter, da auch versierte Spieler nur eine bedingt Chance haben um einzulochen. Gewonnen hat der Spieler mit den wenigsten Punkten.

Minigolf im Garten

Minigolf im eigenen Garten

Im eigenen Garten ist es nicht unbedingt nötig Bahnen aufzubauen, als Hindernisse können Gartenstühle, ein Tisch oder in den Boden gesteckte Holzstücke dienen. Die einzelnen Hindernisse und Holzstücke werden dann angespielt, wird ein Hindernis durchspielt oder berührt spielt man zum nächsten. Trifft man nicht, spielt der nächste Spieler, gewonnen hat der Spieler der als erster alle Hindernisse bewältigt hat.

Schreibe einen Kommentar