Rinde platzt am Baum auf

Durch starke Sonneneinstrahlung kommt es zum sogenannten Sonnenbrand, ein Schutz bietet das Anstreichen mit Kalk. Die weiße Farbe reflektiert die Strahlen, dadurch wird verhindert, dass der Baum gegenüber den kalten Nachttemperaturen sich tagsüber extrem erhitzt. Die Bruchstellen müssen nicht unbedingt verschlossen werden, da jeder Baum einen natürlichen Selbstschutz hat. Baumwachs ist nicht zu empfehlen, ein Lehmanstrich hat die bessere Wirkung. In einem Behälter (Eimer) aus Lehm und etwas Wasser einen sehr dicklflüssigen Anstrich anrühren (dicker als Wandfarbe) und streichen (notfalls mehrmals). Noch besser wirkt der Anstrich, wenn noch etwas von einem Kuhfladen (wenn zur Hand) dazugegeben wird. Bei GartenBob.de in der Kategorie „Schädlinge & Krankheiten“ unter „Rinde platzt großflächig vom Stamm ab“, findet man noch weitere Maßnahmen und Mischungsverhältnisse die den Baum stärken und schützen.

Rinde platzt am Baum auf

Wie schnell hilft der zusätzliche Wundverschluss?

Mit dem Aufbringen des Anstriches ist die Wunde verschlossen und der Baum ist geschützt. Vor dem Aufbringen ist es zu empfehlen, die Wunde mehrmals mit Brennnesseljauche auszustreichen bzw. auszuspritzen, dies dient zur Schädlings- und Krankheitsbekämpfung, genauso wie beim Menschen die Wunde desinfiziert wird. Nach dem Abtrocknen kann die Wunde verschlossen werden. Durch den Einsatz der Brennnesseljauche wird der Baum gestärkt, da in der Brennnessel Stoffe stecken, die auf eine Art Bioreaktion die Blätter und das Holz kräftigen.

Wie gut ist die Brennnessel?

In Frankreich zum Beispiel hat es die chemische Industrie (Hersteller von Dünge-, Krankheits- und Schädlingsbekämpfungsmittel) geschafft „Werbung und den Vertrieb von Brennnesselsjauche oder Sud“ bei Strafe zu verbieten, allerdings musste der franz. Gesetzgeber nach riesigen Protesten eine Vielzahl von Änderungen vornehmen. Eine Selbstherstellung für den Eigenverbrauch ist nichts entgegenzusetzen. Der Einsatz von Brennnesseln ist nicht verboten, in der EU-Richtlinie 2004/24EG = THPD (Traditional Herbal Medicinal Products Directive) wurde die Brennnessel also als pflanzliches Arzneimittel deklariert und braucht eine Zulassung. Da die Brennnessel als Heilkraut deklariert ist, ist dem Gebrauch ob als Heilkraut für den Menschen, als Lebensmittel, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel nichts entgegenzusetzen. Die Verwendung der Brennnessel ist auch bei vielen Krankheiten beim Menschen sehr nützlich, damit ist die Brennnessel der Pharmaindustrie ein riesen Dorn im Auge, was aussagt, wie gut die Wirkung der Brennnessel ist.

Was kann man langfristig tun?

Das Wichtigste ist der Verzicht auf Chemie jeglicher Art im Garten wie: Moos-, Unkraut- und sonstige Bekämpfungsmittel aller Art, zum Verzicht gehören auch chemische Schädlingsbekämpfungsmittel und Kunstdünger. Alle diese Mittel lassen sich durch natürliche Naturmittel ersetzen. Zusätzliche Biotope und ein naturnahes Gärtnern führt nach einiger Zeit zur Wiederherstellung des natürlichen Gleichgewicht. Seit über 20 Jahren Gärtnern wir nach diesen Methoden, auch wenn ringsherum immer noch die Chemiekeule eingesetzt wird.

Wann sollte der Baum weiß angestrichen werden?

Vor Beginn der kalten Jahreszeit, erneuert bzw. ausgebessert kann er zu jeder Zeit.
Informationen zur Brennnessel findet man bei GartenBob.de in der Kategorie „Schädlinge & Krankheiten“, oder einfach unter Suche „Brennnessel“ eingeben.

Schreibe einen Kommentar