Ein Beet im Herbst düngen

Für viele Gartenbesitzer läutet der Herbst das Ende der Gartensaison ein. So wird das restliche Obst sowie Gemüse geerntet und alles winterfest gemacht. Bei einer Vielzahl an Gärtner ist es dabei auch eine Selbstverständlichkeit, ihre Beete nochmals zu hacken und aufzuräumen. Gut zu erkennen daran, dass nur noch die blanke Erde zu erkennen und mitunter bis auf Korngröße zerkleinert ist. Diese Herangehensweise sieht man immer noch sehr häufig, ist jedoch völlig unnötig.

Beete im Herbst düngen

Anstatt im Herbst die Beete aufzuräumen, kann diese Zeit zur Düngung genutzt werden. Wie? Ganz einfach. Die Beete werden nicht gehackt und aufgeräumt, sondern im Gegenteil.

Pflanzenreste auf Beet

Alle Pflanzen-, Gemüse- und Obstreste können auf das Beet sowie obendrauf das ganze Laub, was im Garten anfällt. Eine Vielzahl von Lebewesen nehmen es dankbar an. Zugleich wird über den Winter daraus wertvoller Rohstoff für das Gemüsebeet, welcher dann als natürlicher Dünger dienen kann. Mit Beginn der neuen Gartensaison ist in der Regel kaum noch etwas von den Resten zu sehen.

Dieser Tipp lässt sich sehr einfach umsetzen. Zugleich spart man auch noch Geld für den Kauf von Dünger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.