Ein weißer Belag auf den Blättern, Früchten und Trieben – Der Pfirsichmehltau

Neben dem weißen Belag kommt es zu Deformationen an den Früchten. Der Mehltau gehört zur Gruppe der echten Mehltaupilze und befällt nur Pfirsich und Mandeln. Der Pilz überwintert in den Knospen und breitet sich im Frühjahr über die neuen Austriebe aus.

Bekämpfung

Wird der Mehltau erkannt, sollten befallene Triebe herausgeschnitten werden. Ist der Befall großflächig, können kaum ganze Astgruppen entfernt werden, in diesem Fall sollten die am stärksten befallenen Äste herausgeschnitten werden.

Weißer Belag Pfirsich

Vorbeugend gegen den Pilz, ist das regelmäßige Ausschneiden der Krone. Eine gute Belüftung sorgt für das schnelle abtrocknen der Pflanzenteile nach Regen und Morgentau (Pilze lieben Feuchtigkeit).

Es stehen keine geeigneten Pflanzenschutzmittel zu Verfügung, der Einsatz von sonstigen Fungiziden ist nicht nötig.

Maßnahmen zur Stärkung des Baumes

Der Baum sollte zusätzlich mit Nährstoffen versorgt werden, auf keinen Fall sollte Stickstoffdünger angewendet werden. Stickstoff fördert unnötig das Wachstum, was dem Baum Kraft kostet.

Eine optimale Maßnahme ist die Anwendung von Brennnesseljauche, ein regelmäßiges ausreichendes Gießen sorgt für eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen. 

Sind Früchte befallen sollte diese entfernt werden, auf keinen Fall sollten diese auf dem Komposthaufen entsorgt werden, besser über den Hausmüll entsorgen. Auch abgeschnittene Pflanzenteile gehören in den Hausmüll, dieser wird verbrannt somit wird eine Verbreitung des Pilzes verhindert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.