Pflanzen für eine Blumenwiese

Eine Blumenwiese anzulegen lohnt sich, darüber haben wir bereits berichtet.

Pflanzen Blumenwiese

In diesem Beitrag listen wir einmal einige Pflanzen auf, welche sich für eine Blumenwiese sehr gut eignen.

  • Akeleiblättrige Wiesenraute:  feuchte Böden und schattiger Standort
  • Anemonen:  für schattige und halbschattige Bereiche, bei starken Fros schützen, Blüte im Frühling,
  • Arnika: trockene ungedüngte sandige Böden
  • Banater Kugeldistel: lockeren Gartenboden
  • Bärlauch: humusreicher und feuchter Boden
  • Berg-Flockenblume: trockener fruchtbarer Boden, sonnig
  • Breitwegerisch: anspruchslos
  • Buschwindröschen: schattig bis halbschattig, normaler Boden
  • China Blue: nährstoffreicher und feuchter Boden
  • Chrysanthemen: nährstoffreichen, lockeren und feuchten Boden (einjährig)
  • Crimson Star: durchlässiger und feuchter Gartenboden
  • Dornige Hauhechel: sonnige trockene Böden
  • Echter Baldrian: feuchter und schattiger Standort
  • Echtes Eisenkraut: sonnige bis halbschattige Plätze
  • Echtes Mädesüss: nährstoffreiche Böden
  • Echter Eibisch: salz- und kalihaltige Böden, stellenweise feuchte Böden
  • Ehrenpreis: anspruchslos an Böden
  • Einjährige Chrysanthemen: sonnige, trockene humusreiche Böden
  • Eisenhut: feuchte humusreicher Boden
  • Gemeiner Augentrost: anspruchslos
  • Gänseblümchen: anspruchslos
  • Gänsefingerkraut: nährstoffreiche oder salzhaltige Böden
  • Gemeiner Frauenmantel: nasser fetter Boden, wächst auch auf Schutt
  • Gemeines Hirtentäschel: anspruchslos
  • Glockenblume: sonnig bis halbschattig
  • Gold-Garbe: vollsonniger Standort, wächst auf jedem durchlässigen Gartenboden
  • Große Sterndolde: feuchte Böden empfehlenswert
  • Große Sternmiere: nährstoffreiche Böden
  • Gundermann: nährstoffreiche Böden
  • Hain-Veilchen: schattiger Standort
  • Herbstzeitlose: feuchte schwere Böden
  • Himmelsleiter Sperrkraut: feuchten Boden
  • Huflattich: feuchter und toniger Boden
  • Johanniskraut: trockene Böden
  • Kamille: vollsonnig, trockene Böden
  • Kleiner Odermennig: auf fast allen Böden
  • Kleiner Pimpinelle: alle Bodenarten
  • Knautia macedonica: vollsonnig, leicht fruchtbaren Boden
  • Kornblume: bevorzugt windgeschützten Standort, nährstoffreicher durchlässiger Boden
  • Kriechender Günsel: halbschattiger Standort
  • Kuhschelle: warme und kalkhaltige Standorte
  • Küchenschelle: mageren sandigen Boden
  • Leberbalsam: fruchtbaren, feuchten und gut durchlässigen Boden
  • Lerchensporn: nährstoffreicher Boden
  • Löwenzahn: kommt auf allen Böden vor
  • Lupinen: lockerer, mäßig trockener und nährstoffreicher Boden
  • Moschus-Malve: durchlässigen und feuchten Boden
  • Margeriten: kalkhaltige und nährstoffreiche Böden
  • Mohn: anspruchslos, wächst auf jedem Boden
  • Platterbsen: unter Bäumen
  • Puschkinie: in kleinen Gruppen in die Wiese pflanzen
  • Pfirsichblättrige: nährstoffreicher und feuchter Boden
  • Ringelblume: mittelschwerer feuchte Böden, vollsonnig
  • Sommeraster: wächst auf jeden Gartenboden in voller Sonne
  • Scharbockskraut: anspruchslos
  • Schafgarbe: nicht zu feuchter Boden
  • Schlafmützchen: durchlässiger, vollsonnige, karger Boden
  • Schlüsselblume: feuchter, saurer humusreicher Boden
  • Schmuckkörbchen: feuchter und sonniger Boden
  • Schneeglöckchen: Schattenverträglich
  • Spitzwegerich: trockener Standort
  • Storchschnabel: nährstoffreicher und durchlässiger Boden
  • Studentenblume: vollsonniger Standort, jeder durchlässige Boden
  • Spornblume: sonniger Boden
  • Trollius asiaticus: feuchter Standort, leicht schattig
  • Waldmeister schattiger: feuchter humusreicher Boden
  • Wermut: nährstoffreicher und trockener Boden
  • Wiesen-Phlox: für Sonne und Halbschatten, benötigt einen durchlässigen nährstoffreichen Boden
  • Wiesenkümmel: wächst auf Schutthalden, Wegrändern und Weiden
  • Wiesenknopf: wächst auf Feuchtwiesen und Wildblumenwiesen
  • Wilde Krokusse: wächst auf jedem Gartenboden
  • Wilde Malve: durchlässigen, und feuchten Gartenboden, sonniger Standort
  • Wildes Stiefmütterchen: sandiger Boden
  • Wiesen-Schafgarbe: gedeiht in jedem Gartenboden
  • Wildtulpen: guter Bodendecker der sich zum verwildern eignet

Schreibe einen Kommentar