Retro Regal selber bauen

Abgerissen oder erneuert wird überall und immer wieder, eine Vielzahl von Materialien landen im Sperrmüll und schließlich in der Müllverbrennungsanlage.

Ein großer Teil der Materialien lassen sich ohne großen Aufwand wieder verwerten. Für den Hobbybereich ist der Einsatz von wiederverwertbaren Materialien lohnenswert, außer etwas Arbeit ist kein Euro nötig um etwas zu bauen.

Das Aufarbeiten von alten Materialien sollte nicht als Arbeit angesehen werden, es kann zum Entspannen beitragen. Der Erfolg liegt im Ergebnis, denn eines ist gewiss durch das Material, dass es auf Grund seines Alters und der Vergangenheit kein zweites Mal gibt, ist das fertige Produkt einmalig.

Retro Regel Material

Ein großer Holzhaufen, aufgeschichtet und sortiert geht es dann in den Schredder, um später in der Verbrennungsanlage zu landen. Mindestens 50 & des Holzes ist wiederverwertbar, neben einem Retroregal kann das Material noch für den Bau eines Retrogerätehauses und ähnliches verwendet werden.

Alte Holzbalken lassen sich aufarbeiten und lassen sich für Innenräume als Trennregale oder Wand- bzw. Deckendekoration einsetzen. Altes aufgearbeitetes Holz bringt Wärme und Gemütlichkeit in Räume. Bei der Verwendung von neuen Materialien kommt Sterilität auf, ein Gefühl von zu viel Perfektion bringt Unruhe in einen Raum.

Retro Regal Holz

Ausgesuchte Bretter mit fast gleicher Größe und der entsprechenden Farbe. Es spielt dabei keine Rolle, ob Kanten gebrochen sind oder Teile gesplittert sind. Auch die Enden des Holzes können beschädigt sein, diese lassen sich absägen. 

Druckstellen und andere Gebrauchsspuren dürften keine Rolle spülen, diese werden bei neuen Retromöbel künstlich erzeugt, selbst die Löcher von Holzwürmern werden gebohrt.

Um festzustellen, ob sich im alten Holz noch Holzwürmer befinden ist nicht schwer, einfach an die Löcher klopfen. Fallen beim Klopfen frische kleine Holzspäne aus dem Loch könnte es sein, dass sich noch ein oder mehrere Holzwürmer im Holz befinden. 

Die Wahrscheinlichkeit dürfte bei sehr alten Holz gering sein, das sich noch Würmer im Holz befinden. Eine wichtige Kontrolle ist die Festigkeit des Holzes, zerfressene bzw. verfaultes Holz lässt sich mit der Hand oder einer Zange sehr leicht zerbröseln.

Holz bearbeiten

Als erster Bearbeitungsschritt sollten lose Farben entfernt werden, vor allem wenn mehrere Schichten Farbe auf dem Holz aufgebracht worden sind. Grobe Farbreste lassen sich mittels Drahtbürste und Spachtel entfernen, bei dickeren Farbschichten kann mittel Schleifscheibe die Farbe entfernt werden.

Für Neueinsteiger empfiehlt es sich an einem Brett das Schleifen zu üben, bis die Handhabung mit der Schleifmaschine klappt. Mit einer Schleifmaschine lassen sich die Farbmuster auf dem Brett schon grob Vorschleifen und die gewünschten Schichten anschleifen.

Holz schleifen

Ein Hobel übernimmt den nächsten Schritt. In der feinsten Einstellung sorgt er für eine Art Feinschliff. Nur an den Stellen wo die feste Farbe verbleiben soll, sollte dieser sehr wenig eingesetzt werden. An diesen Stellen sorgt der Hobel für einen feinen Übergang zwischen Farbe und abgeschliffenen Holz.

Ist ein absoluter Feinschliff erwünscht, kann mit einem Schwingschleifer oder mit feinem Sandpapier nachgearbeitet werden.

Regal bauen

Der Unterbau des Regals kann aus einfachen Dachlatten erfolgen. Die einfachste Lösung ist die Verwendung eines Holzregales wie sie als Kellerregale in Baumärkten für einen geringen Preis angeboten werden. Nach Belieben lässt sich durch Sägen der Bauteile die gewünschte Höhe anpassen oder nebeneinandergestellt die Regalbreite.

Regal Bretter

Die bearbeiteten alten Holzbretter auf die benötigte Länge sägen, anschrauben fertig ist ein Retroregal. Das neue Gestell und die aufgearbeiteten Altholzbretter lassen sich durch verschiedene Beizen, Glasuren und Wachs nochmals künstlich nachaltern. 

Der Handel bietet auch Farben, an die neuem Holz ein älteres Aussehen verschaffen. Auf hochglänzende Lacke sollte verzichtet werden, diese lassen das Holz wie nagelneu aussehen. Wird auf eine zusätzliche Behandlung mit Wachsen, Beizen, Glasuren und Farben verzichtet, altert das Holz auf natürliche Weise, dieser Prozess dauert nur etwas länger.

Schreibe einen Kommentar