Rückzugsorte im Garten gestalten

Erholung und Entspannung: Schöne Rückzugsorte im Garten

Der eigene Garten ist in den Sommermonaten eine Oase im hektischen Alltag. Nutzen Sie Ihren Garten und schaffen Sie sich einen gemütlichen Rückzugsort, ideal zum Relaxen und Abschalten. Abhängig von der Größe des Gartens und zu Ihren Wünschen passend stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

Rückzugsorte im Garten

Was soll der ganz private Bereich bieten?

Vor allem möchten Sie in Ihrer Ruhezone ungestört sein. Das heißt: Neugierige Blicke von Nachbarn oder Passanten sollten abgehalten werden. Der Rückzugsort darf sich vom restlichen Garten abgrenzen, er soll ruhig sein.

Nachdem das Wetter in unseren Breiten nicht immer beständig ist, können Sie auch einen Schutz gegen Wind und Regen einplanen. Damit ist die Ruhezone auch dann ein gemütlicher Ort, wenn der Sommer einige Tage Pause macht. Des Weiteren ist es sinnvoll, wenn der Rückzugsort nicht direkt in der prallen Mittagssonne liegt. Ein guter Sonnenschutz ist in jedem Fall sinnvoll.

Sonnenblume im Garten

Ein schattiges Plätzchen unter einem Baum

Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen Ihr Garten bietet! Wenn sich auf dem Grundstück ein hoher Baum mit einer üppigen Baumkrone befindet, richten Sie sich hier Ihre ganz persönliche Oase ein. Eine gemütliche Bank oder eine bequeme Liege, dazu ein niedriges Tischchen, und schon entsteht ein Ort, an dem Sie die Seele baumeln lassen können. Ihnen fehlt noch die Abgrenzung gegen neugierige Blicke? Dann bietet sich ein vertikaler Sichtschutz an, beispielsweise ein Sichtschutz aus Holz.

Kletterrose im Garten

Der große Baum fehlt? Kein Problem, bauen Sie sich einfach eine kleine Gartenlaube! Mit Fertigelementen aus Holz oder Metall entsteht ein Grundgerüst, das mit schnell wachsenden Pflanzen rasch zu einem grünen und schattigen Rückzugsort wird. Kombinationen aus grünen und blühenden Kletterpflanzen machen aus der Laube ein verwunschenes Kleinod im Garten.

Ihr privater Rückzugsort auf der Terrasse

Die Terrasse bietet sich ebenfalls oft an, um als Rückzugsort genutzt zu werden. Nachdem bei vielen Häusern die Terrasse nach Süden oder Südwesten ausgerichtet ist, brauchen Sie einen effizienten Sonnenschutz. Markisen sind ideal geeignet, um die Terrasse bei fast jedem Wetter nutzen zu können. Zusätzlich zu einer ausfahrbaren Deckenmarkise, die zu viel Sonne abhält und Schatten spendet, sorgt eine Seitenmarkise für einen zuverlässigen Sicht- und Windschutz. Verschiedene Möglichkeiten finden Sie beispielsweise hier.

Die Terrasse wird somit zu einem gemütlichen Platz. Genießen Sie den Sommer mit Familie oder Freunden auf der eigenen Terrasse mit Urlaubsfeeling.

Gut geschützt: Ein Gartenpavillon oder ein Gartenhäuschen

Wenn Ihr Garten groß genug ist, können Sie einen Pavillon aufstellen. Der Pavillon bietet Schutz vor Sonne, mit Seitenteilen eignet er sich auch als Windschutz und für kühlere Tage. Zahlreiche Modelle von klein bis groß eignen sich als Platz für Sommerpartys und Familienfeste, aber auch als behagliche Oase für Sie, wenn Sie hin und wieder allein die Ruhe genießen möchten.

Gartenteich mit Steg

Noch stabiler und vielseitig nutzbar ist ein Gartenhäuschen. Üblicherweise wird das Gartenhaus oft als Aufbewahrungsort für Rasenmäher und Gartengeräte verwendet. Dabei ist ein stilvoll eingerichtetes Gartenhäuschen ein wunderbares Domizil für Ihre kostbare Freizeit! Verbannen Sie die Gartengeräte in einen kleinen Anbau oder Schuppen und richten Sie Ihr Gartenhäuschen hübsch ein – so wird das Wochenende zum Kurzurlaub. Übrigens: Ein kleines Gartenhaus ist auch ein Paradies für Kinder, die hier ihren sommerlichen Spiel- und Lebensraum finden!

Beginnen Sie mit einer Bestandsaufnahme – welche Möglichkeiten bietet Ihr Garten, wie sind Ihre individuellen Wünsche? Danach starten Sie mit der Umsetzung, so können Sie bereits mit wenig Aufwand Ihren persönlichen Rückzugsort gestalten.

Schreibe einen Kommentar