Gartenteich

Wer sich einen Gartenteich anlegen möchte, tut sich damit nicht nur selbst einen Gefallen, sondern schafft auch Lebensraum für viele Insekten und Tiere. Bevor es los geht, ist es ratsam sich mit der Materie Gartenteich etwas näher zu befassen. Mit der richtigen Planung und Durchführung kann ein wahres Paradies entstehen.

Biotop Gartenteich

Die Bezeichnung Gartenteich ist für die von Ottonormalverbraucher angelegten Anlage eigentlich eine falsche Bezeichnung, handelt es sich doch im wahrsten Sinne um Feuchtbiotope. Ausgenommen Ihr Gartenteich hat eine Fläche von ein paar tausend Quadratmeter.Auf einen Fischbesatz sollte verzichtet werden, in der Natur würden in solchen Feuchtbiotopen keine Fische vorkommen.   Weiterlesen

Teiche aus Kunststoff

Das Angebot an fertigen Teichen aus Kunststoff ist vielfältig, sie werden in den verschiedensten Größen angeboten. Vor dem Kauf eines Fertigbeckens sollte der Standort und die Größe festgelegt werden, weiterhin ist zu beachten welche Zwecke er erfüllen soll.Nicht immer ist der kleinste oder größte Teich angebracht. Die Größe des Teiches sollte sich harmonisch in die Gartenlandschaft einfügen. Soll ein Bachlauf, Wasserfall oder Springbrunnen integriert werden oder für die Kinder ein Spielteich.   Weiterlesen

Sumpf und Wasserpflanzen

Bei der Bepflanzung eines Gartenteiches sind die einzelnen Wasserbereiche zu beachten Tiefwasserzone ca.0,60-1,50m , Mittelwasserzone, 0,20-0,60m Flachwasserzone 0-0,20m und Sumpfzone. Seerosen spielen in der Teichbepflanzung wohl die wichtigste Rolle, es gibt sie für den Tiefwasserbereich genau so wie für die Mittelwasserzone .  Weiterlesen

Sumpf und Wasserpflanzen für den Teich

Die Teichzonen sollte man nicht so genau nehmen, die Pflanzen suchen sich ihren eigenen Weg, alle Bereiche gehen ineinander über. Erst das Zusammenspiel aller Bereiche bringt den Teich zur Geltung. Will eine Pflanze überhaupt nicht wachsen können Sie noch den Standort im Teich wechseln, wächst die Pflanze immer noch nicht stimmen für diese Pflanzenart die Bedingungen nicht. Nachfolgend eine kleine Auswahl von verschiedenen Pflanzen.   Weiterlesen

Teiche Feuchtbiotope und ihre Tierwelt

Wurde ein Teich naturnah angelegt stellen sich eine Menge Tiere ein. Es reicht von Mikroorganismen die den Teichboden und das Wasser bevölkern über die verschiedensten Land und Wasserschnecken über Molche, Wasserläufer, Egel, Spinne, Libellen, Käfer, Wanzen, Kröten, Frösche bis hin zu Eidechsen und wer in der Nähe von freien Gewässern seinen Teich anlegt hat auch noch das Glück oder auch Pech, dass sich Enten einfinden. Diese räumen den Teich bzw. Teichboden so richtig auf.   Weiterlesen

 

Veröffentlicht von

Ich bin Roland Kühne der Autor von GartenBob.de. Hier finden Sie viele nützliche und interessante Gartentipps. Sie finden mich auch auf Google+

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hey,
    diese Seite hat mir sehr weitergeholfen und mir viele Infos gegeben^^ Mein Freund und ich wollen bei uns im Garten auch einen Teich anlegen und wollten ihn möglichst gut im stand halten^^ Von daher ist die Seite hier sehr hilfreich^^Aber nichts desto trotz hab ich mich noch weiter im Internet umgeguckt und bin dann auf http://www.Gartenteiche.de gestoßen^^ Da bin ich dann nochmals fündig geworden und hab weitere hilfreiche Infos gefunden^^ Ihr könnt ja mal da vorbeischauen und vielleicht findet der eine oder andere noch weitere Infos zum Thema Gartenteich^^ Kann ich jeden nur empfehlen^^

    Lg Katy :)
    Lg

  2. Hallo Garten Bob,
    Sie haben tolle Anregungen und Beiträge hier beschrieben. Wir haben ein Problem und hoffentlich können Sie uns helfen.
    Es betrifft Grundstück, das meiner Lebensgefährtin gehört 1600qm bebaut mit einem kleinen Haus aus Holz ca.45qm in der nähe von Ortrand aus DDR Zeit. Es leben meine Lebensgefährtin und ich überwiegend hier und es kommen Probleme auf uns zu.
    Das Grundstück ist unmittelbar am Wald und ich habe einen ca.12×8 Meter Teich mit einer max. Tiefe von 2,80 Meter angelegt vor knapp 2 Jahren, in dem man trotz Fröschen und auch mal einer Schlange der man begegnet auch Schwimmen kann. Habe eine Bead Filteranlage gebaut, die sich der Natur top anpasst, kann mit dem Filterwasser die Blumen wässern. Wir haben das Glück einen Brunnen zu haben der vorher als Trinkwasser für die Gemeinde genutzt wurde.
    Es sind hier in unmittelbarer Nachbarschaft vier Wochenendhäuser, ein anderer Nachbar ist mit seiner Frau wie ich hier amtlich seit Jahren gemeldet.
    Meine Lebensgefährtin ist in ihrer 1 Raum Wohnung 25 km von hier als Wohnsitz gemeldet. Wir sind 50 und 63 Jahre alt.
    Es verstehen sich sonst alle drei übrigen Nachbar Parteien, bis auf diesen einen Nachbarn ausgezeichnet!
    Dieses ältere Nachbar Ehepaar hat jetzt ein Problem mit meinem Teich und weil ich hier amtlich gemeldet bin!
    Der Nachbar meinte es wäre ein Waldgrundstück zur Sommernutzung trotz Eigentum ist Wohnen nicht gestattet und hat uns bei der Behörde 2012 angezeigt.
    Dazu muss ich Sagen, der Nachbar ist ca.80 Meter wenn nicht noch mehr von uns entfernt und unser Haus ist noch dazwischen, wir und der Teich kann also ihn gar nicht unmittelbar stören.
    Dieser Nachbar, der uns angezeigt hat, ist auch nur in den Sommermonaten in seinem Garten, ist sehr Ordnungsliebend wobei die Natur kaum eine Chance hat zu überleben. Butterblumen werden von ihm mit einem Teelöffel entfernt! Hat uns schon mehrfach denunziert, beim Schornsteinfeger, beim Amt wegen Abfallentsorgung etc. Es nützte ihm nichts wir konnten die Nachweise erbringen, das der Schornstein gekehrt und der Abfall offiziell abgeholt wird von der Müllentsorgung.

    2013 kam ein Herr vom Bauamt zu meinem Nachbarn der hier wie ich mit seiner Frau gemeldet ist und zu mir, sagte:
    Wohnen wäre nicht zulässig und der der Teich wäre im Außenbereich angelegt, auch nicht zulässig! Weiter kam allerdings bis heute nichts.

    Jetzt scheint es so, als wenn dieses Ehepaar 2014 nun wieder einen Versuch gestartet hat, etwas gegen uns zu unternehmen. Ein Vögelchen hat es uns gezwitschert!

    Ich bin mir sicher es kommt wieder was vom Bauamt und diesmal werden die wohl was unternehmen.

    Als Wohnort kann ich mich anmelden bei meiner Lebensgefährtin wäre kein großes Problem, außer das sich die Kfz. Versicherung verteuert um 100 Euro im Jahr weil Sachsen teurer ist als Brandenburg.
    Beim ebenfalls betroffenen Nachbarn und seiner Frau wäre das viel schlimmer.

    Wir sind ebenso wie Sie es beschreiben sehr Naturverbunden.

    Ich habe jetzt die Idee das ich den Teich in dem schon jetzt viele Frösche leben und sonstige Tiere herumkrabbeln als Biotop um zu gestalten.
    Beobachtet haben wir hier einen Eisvogel und Abends fliegen Fledermäuse den Teich an um sich Nahrung zu suchen.
    Was kann ich tun, um einen evtl. Rückbau zu entgehen?
    Das wäre für die Tiere genauso schlecht wie für uns.

    Ich habe nur eine kleine Rente und hab mir den Teich und Garten wirklich vom Mund abgespart. Bin auch nicht bereit den Teich wieder weg zu machen, falls es verlangt wird.
    Es wäre schön wenn Sie uns einen Rat geben könnten. Vielleicht kennen Sie ja eine ähnliche Situation und was die Leute unternommen haben. Kennen Sie eine Tierschutz Organisation die helfen könnte, falls was vom Amt wegen dem Teich komm?
    Wäre schön von Ihnen eine Antwort zu bekommen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Kerstin&Hans

    • Hallo Hans,

      da Sie mit Ihren Nachbarn schon Jahre amtlich gemeldet sind kann man die Meldeadresse nicht von Amtswegen streichen. Da Ihre Lebensgefährtin auch die meiste Zeit auf den Grundstück verbringt kann Sie unter dieser Anschrift einen Zweitwohnsitz anmelden. Da Sie und die Nachbarn schon gemeldet sind kann man Ihrer Lebensgefährtin das Wohnrecht nicht verweigern. Um den unangenehmen Nachbarn sollten Sie sich nicht mehr kümmern, dass kostet nur unnötige Nerven, sehen Sie ihn einfach nicht mehr und reagieren auch nicht auf ihn. Was den Teich betrifft müsste sich dieser auf Ihrem Grundstück befinden. Ist dies nicht der Fall könnte es Ärger geben, allerdings können Sie sich versuchsweise auf die Fledermäuse berufen, Fledermäuse sind geschützt. Was die Frösche betrifft sollten man herausfinden, ob es sich auch um Kröten handelt, einige Arten stehen auf der „Roten Liste“.

      In Zeiten von Bio, Öko, Umweltschutz und Nachhaltigkeit dürfte das Amt nichts gegen den Teich haben, selbst wenn dieser über die Grundstücksgrenze heraus gebaut ist. Im Notfall können Sie sich an Umweltschützer, Tierschutzbund oder NABU wenden.

      Was den Herrn vom Bauamt betrifft ist es schon eigenartig, dass dieser zuerst den Nachbarn besucht hat, obwohl Ihr Grundstück 80 Meter entfernt liegt. Sollte der Herr vom Amt den Nachbarn privat kennen, würde dieser aus persönlichen Gründen handeln, er wäre in seiner Entscheidung befangen. Sollten Amtsschreiben bei Ihnen Eintreffen, beachten Sie die Widerspruchsfristen. Legen Sie keinen Widerspruch ein ist das Schreiben mit entsprechenden Auflagen durch Sie akzeptiert wurden. Wenn Sie nicht weiterwissen, sollten Sie einen Anwalt aufsuchen.

      Die Tipps sind keine Rechtsberatung

      Mit freundlichen Grüßen
      GartenBob.de

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>