Kalkhaltiges Wasser

Kalkhaltiges Wasser ist nicht gerade das Beste für Töpfe, Wasserkocher, Waschmaschine oder Kaffeemaschine. Gerade wenn Wasser stark erhitzt werden muss, setzt sich der Kalk fest. Viele Datschen, Garten- und Landhäuser liegen abseits vom Trinkwassersystem und der Wasserbedarf wird mit Brunnenwasser abgedeckt. Gerade Brunnen- oder Oberflächenwasser ist in vielen Gegenden sehr kalkhaltig. Allerdings gibt es auch in der Trinkwasserversorgung Gebiete in denen es sehr kalkhaltiges Wasser gibt. Entkalkungsanlagen sind kostspielig und lohnen sich oft nicht, um sie in Datschen, Garten- und Landhäuser einzubauen. Der Nachteil ohne Entkalkungsanlage, Kalkablagerungen wo man sie nicht gebrauchen kann. Der Handel bietet eine Vielzahl von Produkten an die Kalkablagerungen verhindern wie Entkalker für die Waschmaschine, für Kaffee- und Espressomaschinen, für Ablagerungen an Waschbecken – Wasserhähnen – Fliesen, Tischwasserfilter oder Armaturen für die Spüle oder das Waschbecken. Weiterhin gibt es noch Wasserfilter für Flaschen, Tischfilteranlagen in XXl-Größe und noch unzählige Dinge mehr.

Kalkhaltiges Wasser

Lohnt sich der Aufwand?

Der Einsatz von Entkalkern jeglicher Art lohnt sich, da die Geräte nicht so schnell verkalken und somit weniger Energie benötigt wird. Waschbecken bleiben durch Reinigungsmittel die Kalk entfernen ansehnlich.

Nachteile

Filtergeräte benötigen Kartuschen und Filterelement die regelmäßig ausgetauscht werden müssen, Reinigungsmittel und Tabletten die zugegeben werden müssen zusätzlich beschafft werden und alle Dinge zusammen erzeugen noch zusätzliche Kosten.

Es geht auch einfacher

Um Kalkablagerungen zu verhindern reichen ein paar wenige Spritzer Essig aus. Durch die Verwendung von Essig wird das Abwasser nicht durch Chemische Produkte belastet. Essig ist ein Naturprodukt und bedarf bei der Herstellung keine großen industrielle Chemieanlagen.

Waschmaschine

Um Kalkablagerungen in der Waschmaschine zu verhindern ist es ausreichend jeden 3. oder 4. Waschgang ein paar Spritzer Essig (1 Teelöffel) voll) in das Fach für Waschmittel zu geben. Die Häufigkeit der Zugabe richtet sich nach dem Kalkgehalt im Wasser. Die Wäsche nimmt durch die Zugabe von Essig keinen Schaden und auf Grund der geringen Menge von Essig nimmt diese den Essiggeruch nicht an.

Kaffeemaschine

Um Kalkablagerungen in der Maschine zu verhindern sollte in wöchentlichen Abständen die Maschine entkalkt werden. Dazu den Wasserbehälter auffüllen und einen Esslöffel Essig zugeben, alles wie beim Kaffee kochen durchlaufen lassen (ohne Kaffee). Nach dem Abkühlen der Maschine (Heizwendel) nochmals Wasser durchlaufen lassen, fertig.

Fliesen, Wasserhähne, Wasch-und Spülbecken

Einfach nur ein paar Spritzer Essig auf einen feuchten Lappen geben und abwischen. Zusätzliche Putzmittel und Kalkreiniger sind nicht nötig wenn der Essig regelmäßig wie herkömmliche Haushaltsreiniger zum Einsatz kommt. Bei starken festsitzenden Ablagerungen etwas mehr Essig verwenden und eine Weile einwirken lassen, notfalls mehrfach wiederholen.

Töpfe und andere Wasserbehälter

Immer ein paar Tropfen Essig mit ins Wasser geben und Kalkablagerungen werden verhindert.

Welcher Essig kann verwendet werden?

Es spielt keine Rolle welche Sorte Essig verwendet wird. Allerdings dürften einige Sorten wie Balsamico-, Whisky- oder Sherryessig zu schade sein um als Entkalker eingesetzt zu werden. Im wesentlichen spielt der Säureanteil eine große Rolle. Je höher der Säureanteil je höher die Wirkung. Herkömmlicher Tafelessig ist ausreichend. Am wirkungsvollsten ist der Einsatz von Essig-Essenzen mit einem sehr hohen Säuregehalt von ca. 25%.

Für jeden Geschmack den passenden Essig

Für Liebhaber bestimmter Geruchs- und Geschmacksrichtungen sind dem Einsatz von Essig keine Grenzen gesetzt.

Man kann wählen zwischen:

Apfelessig, Balsamicoessig, Bananenessig, Bieressig, Birnenessig, Brandweinessig, Champagneressig, Dattelessig, Erdbeeressig, Feigenessig, Gurkenessig, Himbeeressig, Honigessig, Johannisbeeressig, Kartoffelessig, Kirschessig, Kokosessig, Malzessig, Molkenessig, Möhrenessig, Pflaumenessig, Reisessig, Rosinenessig, Rote-Beete-Essig, Rotweinessig, Sherryessig, Spargelessig, Spritessig, Tomatenessig, Weißweinessig, Weingeistessig, Wodkaessig, Whiskyessig, Winzeressig und Zuckerrohressig.

Es gibt auf unserer Erdkugel noch einige Sorten Essig mehr man muss sie nur finden.

Schreibe einen Kommentar