Kreditkartenbetrug bei GartenBob.de kaum möglich

Kreditkartenbetrug mit gefälschten und gestohlenen Kreditkarten und den Daten ist an der Tagesordnung. Dazu noch das Carding übers Internet, also Sachen in Internetshops kaufen mit anderen Kreditkarten.

Wo auch immer etwas zu bezahlen ist, wird von den meisten Käufern mit Kreditkarte bezahlt. Die kleinste Kleinigkeit wird mit Karte bezahlt und wenn es nur der Schokoriegel in der Tankstelle ist. Kleineinkäufe selbst mit 10 Euro, alles mit Karte, dazu noch Internetbanking und wenn es geht alles übers Netz.

Das bezahlen übers Handy kommt auch noch dazu, eigentlich eine sichere Sache, nur wie lange, bis auch dieses System geknackt wird.

Kein Wunder das es Kreditkartenbetrüger leicht gemacht wird.

Es geht aber auch ganz sicher

Machen Sie es doch ganz altmodisch und bezahlen einfach alles mit Bargeld, zumindest da wo es möglich ist.

Haben Sie schon einmal an einer Kasse im Supermarkt Menschen beobachtet wenn diese mit Karte bezahlen? Die meisten wachsen beim bezahlen mit KarteKreditkartenbetrug kaum möglich über sich hinaus, die Karte wird so gehalten das auch alle anderen sehen, dass die Karte als Zahlungsmittel benutzt wird. Muss noch der PIN eingegeben werden wachsen sie noch ein Stückchen höher, muss noch der Kassenbeleg unterschrieben werden sind die Kartenzahler die Größten.

Ihnen wird auffallen, dass der Kartenzahler sich so richtig Zeit lässt, er wird bei jedem Vorgang immer langsamer. Da wird die Geldbörse in aller Ruhe geöffnet, die Karte in aller Ruhe gesucht, schließlich soll doch jeder sehen das noch andere Karten vorhanden sind. Die Schlange an der Kasse wird immer länger, aber der Kartenzahler hat es jeden gezeigt, wie wohlhabend und „In“ er ist, Bargeld ist doch so was von „Out“.

Würden alle mit Karte bezahlen, würde die Schlange an der Kasse doppelt so lang werden. Testeinkäufe haben bewiesen, dass das bezahlen mit Karte viel länger dauert als das Bezahlen mit Bargeld.

Fragen Sie einmal einen Kartenzahler, warum er alles mit Karte bezahlt und nicht mit Bargeld? Die Antwort wird lauten, mit Karte zahlen ist sicherer und wenn er einmal etwas größeres (teures) sieht kann er es mit Karte problemlos bezahlen da beim Bargeld Grenzen gesetzt sind.

Die Frage ist, was ist etwas größeres? Natürlich ein Kühlschrank ein Fernseher, Möbel alles Dinge die im Alltag bestimmt nicht einfach so gekauft werden. Wer merkt schon beim Alltagseinkauf, dass zu Hause gerade der Kühlschrank kaputt geht.

Wird die Geldbörse gestohlen ist zwar das Bargeld weg, aber die Karte kann nicht zweckentfremdet benutzt werden. Bevor man merkt das die Karte verschwunden ist, ist das Konto abgeräumt.

Kein Problem mit Bargeld zu zahlen

Jeder erwachsene Mensch dürfte wohl wissen, wie viel Geld er in der Woche oder im Monat benötigt. Ein Raucher dürfte wissen was seine Zigaretten in der Woche kosten und der Hausmann oder die Hausfrau dürfte wissen wie viel Geld für Lebensmittel und sonstige Ausgaben pro Woche nötig sind.

Was ist das Problem diese Summe einmal in der Woche oder im Monat von seinem Konto in bar abzuheben und alles mit Bargeld zu bezahlen.

Und wenn man einmal etwas größeres braucht?

Größere Geldausgaben werden im Durchschnitt geplant und wenn der Fernseher oder der Kühlschrank defekt ist wird er auch nicht in sofort gekauft sondern es werden Preise verglichen und Kostenvoranschläge eingeholt. Da ist genügend Zeit das zusätzlich benötigte Geld vom Konto zu holen.

Das einzigste Problem, man glaubt man ist nicht „In“, man glaubt aber nur.

Mit Bargeld kann man handeln, mit einer Kreditkarte nicht, wie das Wort schon sagt, Kredit.

„Bargeld lacht“ und wenn jemand fragt ob Sie mit Karte zahlen, können Sie antworten ich habe nur Bargeld und brauche keine Kreditkarte.

Schon mit dieser Antwort, ich habe nur Geld werden die restlichen Kartenzahler verstummen.

Was ist mit Handwerkerleistungen, da haben Sie doch vorher einen Kostenvoranschlag und wissen was es kostet. Zahlen Sie in bar das erspart die Arbeit eine Überweisung zu tätigen. Lassen Sie auf der Rechnung den Erhalt des Geldes bestätigen.

Der sicherste Weg Geld abzuholen wäre der Bankschalter, leider verschwinden die Kassen in den Banken immer mehr und es bleibt nur noch der Geldautomat, diese sind aber weitgehend sicher zumindest wenn sie regelmäßig durch das Bankpersonal überprüft werden.

Bargeldlos zahlen

Wiederkehrende Zahlungen wie Miete, Versicherungen und gleichbleibende Abschläge für Energie sollten per Dauerauftrag bezahlt werden.

Geben Sie niemals eine Einzugsermächtigung heraus, ein Fehler in der Abrechnung ihres Energielieferanten und wenn nur das Komma vergessen wird und das Konto ist leer.

Es gibt natürlich Anbieter wie zum Beispiel eine sehr große Telefongesellschaft, da geht gar nichts ohne Einzugsermächtigung, dass ist unseriös, hier müssen Sie selber entscheiden was das Richtige ist. Bei allen anderen warten Sie auf die Rechnung und überweisen selber, dabei ist auch hier der altmodische Weg einen Überweisungszettel auszufüllen der sicherste. Online Banking geht auch, diesen Schritt müssen Sie selber entscheiden.

Kontosicherheit

Dazu benötigen Sie zwei Konten auf zwei verschiedenen Banken die nichts miteinander zu tun haben. Ein Konto benutzen Sie als Arbeitskonto, dort bleibt immer nur gerade so viel Geld wie an Überweisungen, Daueraufträgen oder Einzugsermächtigungen nötig ist.

Das zweite Konto nutzen Sie als Sparschwein bzw. für Geld das man für persönliche Zwecke benötigt. Dieses Konto ist nur für Sie, Fremdzugriffe darf niemanden möglich sein.

Warum zwei Konten auf verschiedenen Banken?

Würde bei einem Abbuchungsfehler das Konto überdimensional überzogen werden würde die Bank auf das zweite Konto als Sicherheit zurückgreifen. Befindet sich das Konto auf einer anderen Bank ist dies nicht möglich.

Stellen Sie sich vor das Komma rückt bei der Energieabrechnung versehentlich um eine Stelle nach rechts, dann werden aus 1000 € gleich 10000 €, auch wenn Sie Recht haben, dass Konto bleibt erst einmal dicht oder das Geld ist fort und Sie stehen mittellos da.

Bürokratie ist ein langwieriger Prozess, ehe geklärt ist das die Abbuchung durch einen Kommafehler entstanden ist.

Wie lange hätten Sie keinen Zugriff auf das Geld?

So haben Sie das zweite Konto und haben Geld in der Hand um notwendige Ausgaben zu tätigen.

Sicher als Firma mit Bargeld

Ein schwieriger Akt zu seinen Kunden zu sagen wir Arbeiten nur gegen Barzahlung.

Firmen die direkt beim Kunden arbeiten, sind die letzten in der Kette die dafür sorgen, dass das Geld in Bewegung bleibt. Sie sind auf den Großhandel angewiesen und sind die Zwischenhändler, und die Geldbeschaffungsmaschinen zwischen Produzenten und Konsumenten. Dafür gibt es dann einige Prozent Rabatt als Preis dafür die produzierten Gegenstände an den Mann oder die Frau bringen.

An dieser Stelle der Materialbeschaffung kommt eine Firma an das Erste Problem, es ist für den Kunden die Bank. Bezahlt die Ware im voraus und muss dann warten bis der Kunde sich begnügt zu zahlen. Wie wäre es damit das Material kommt beim Kunden an, dieser zahlt sofort in bar oder überweist laut Zahlungsziel, wenn nicht, Material wieder abholen. Das setzt voraus das der Einbau des Materials erst erfolgt wenn das Material bezahlt ist.

Sie wissen nicht ob der Kunde überhaupt zahlungsfähig ist oder nicht. Hat der Kunde seinen Kredit bewilligt bekommen?- oder hat er die Leistung und das Material auf die Hoffnung einen Kredit zu bekommen in Auftrag gegeben?

Der Dumme ist immer die ausführende Firma.

Hat der Kunde bezahlt am besten im bar, ist der Einbau des Materials kein Problem allerdings nur abschnittsweise, dann fließt erst einmal wieder Geld. Diese Methode bringt die ausführende Firma nicht in Zahlungsschwierigkeiten und der Auftraggeber wird kein Schuldner.

Lässt sich der Auftraggeber nicht darauf ein ist das ein Zeichen das er nicht flüssig ist oder auf Dummfang aus geht.

GartenBob.de hat das im Gartenservice-Bereich ausprobiert und es hat geklappt, die Kunden die weggefallen sind fallen nur im ersten Moment ins Gewicht, fallen aber im Laufe der Zeit nicht mehr auf, da nur noch Zahlungsfähige Kunden bleiben.

Überlassen Sie die Kunden die alles auf Rechnung bezahlen den lieben Mitwettbewerbern, sollen diese sich mit Zahlungserinnerungen der nicht zahlenden Kunden herumärgern.

Sie bleiben zahlungsfähig und werden nicht zur Bank für den Kunden und nicht zum Geldeintreiber für den Großhandel.

Verteilen Sie die Arbeitsaufträge gleichmäßig auf sofort zahlungsfähige Kunden , auf Kunden die überweisen müssen und Kunden wo es nur per Überweisung geht.

Machen Sie sich nicht abhängig von großen Firmen auch wenn es verlockend ist von diesen ein großes Auftragsvolumen zu erhalten. Große Auftragsgeber nutzen Ihre Abhängigkeit aus, bei Aufträge der öffentlichen Hand sollten Sie abwiegen ob sich es lohnt, was nützt der Beste Auftrag wenn das Geld nicht pünktlich auf Ihren Konto ist.

Nehmen Sie erst vom gleichen Auftraggeber den nächsten Auftrag an wenn der letzte bezahlt wurde!

GartenBob.de hat Kunden die aus steuerlichen Gründen per Überweisung zahlen müssen, das ist natürlich möglich. Alle Kunden halten sich perfekt an das vorgegebene Zahlungsziel sollten sie es nicht machen führen wir Leistungen nur noch einmal aus mit dem Hinweis, sich an das Zahlungsziel zu halten, klappt es wiederholt nicht, kann dieser Kunde unsere Leistungen nur noch mit Barzahlung in Anspruch nehmen. Will der Kunde sich darauf nicht einlassen, wird für diesen Kunden nicht mehr gearbeitet, dies überlassen wir dann anderen Firmen.

Der Gesetzgeber räumt den Kunden die Möglichkeit ein, dass die Firma auf Rechnung arbeitet. Es gibt aber keine Pflicht. Ist der Kunden mit der Barzahlung einverstanden ist das in Ordnung. Außer bei Haushaltsnahen Dienstleistungen wird das Finanzamt eine Barrechnung akzeptieren.

Bei skeptischen Kunden weisen Sie ihn drauf hin wo alles nicht mit Rechnung und Zahlungsziel gearbeitet wird wie Gaststätte, Supermarkt, Kino, Schwimmbad, Stadion, Tankstelle, Bäcker, Fleischer und vielen anderen mehr.

Sicherheit im Urlaub

Bargeld lässt sich verteilen so das bei einem Diebstahl der Geldbörse nur ein Teil des Geldes gestohlen wird. Urlaub machen in einem Land dessen Sprache man nicht mächtig ist und dann noch in der Provinz und die Geldbörse samt Karte ist gestohlen, an diese Probleme sollte man lieber nicht denken. Ist in der Geldbörse nur ein Teil des Geldes bleiben Sie flüssig, da mit der Geldbörse auch noch die Papiere gestohlen oder verloren wurden, wie wollen Sie ohne Bargeld mit dem nächsten Bus, Taxi oder Mietwagen den man Tanken muss zur nächsten Behörde kommen.

Schreibe einen Kommentar