Wie kann man Komposterde im Garten einsetzen?

Was entsteht durch die Kompostierung? Aus Garten- und Küchenabfällen entsteht durch kompostieren Humus, ein sehr wertvoller Gartendünger. Als Humus bezeichnet ist die gesamte abgestorbene organische Bodensubstanz, sie ist ein wichtiger Bestandteil des Bodens. Sind Böden reich an Humus, hat der Boden eine krümelige Struktur. Durch die Krümelung wird das Wasser im Boden besser gespeichert, die Pflanzenwurzeln werden ausreichend mit Luft versorgt. Humus wird von den Bodenorganismen fortwährend zersetzt und umgebaut, die Pflanzennährstoffe werden umgebaut, dass diese in mineralischer und damit in für die Pflanzen verfügbaren Form vorliegen.

Welche Nährstoffe sind im Humus?

Die Hauptnährstoffe sind Aluminium, Calcium, Eisen, Kalium, Kohlenstoff, Magnesium, Mangan, Phosphor, Schwefel, Stickstoff.

Ausgereifte und abgelagerte Komposterde (mindestens 1 Jahr lagern)

Abgelagerte Komposterde kann als Blumenerde in Blumentöpfen oder Kübeln eingesetzt werden. Die Komposterde kann auch zur Pflanzenanzucht genutzt werden, da der Verrottungsprozess abgeschlossen ist. Die Erde kann auch direkt auf den Beeten verteilt werden, sie ist unverbraucht und voller Nährstoffe, eine Zugabe von Kunstdünger ist nicht mehr nötig.

Frische Komposterde

Sie lässt sich als Direktdünger einsetzen, wird frische Komposterde eingesetzt, kann man auf Kunstdünger verzichten. Der Vorteil von frischer Komposterde gegenüber dem Kunstdünger, durch die Erde wird das Oberflächen- bzw. Grundwasser gegenüber Kunstdünger nicht belastet.

Zur Anzucht von Saatgut ist frische Komposterde nicht geeignet, in frischer Komposterde würde die Keimlinge auf Grund des hohen Nährstoffgehalt und dem noch nicht abgeschlossenen Verrottungsprozess regelrecht verbrennen. Wachsen die Keimlinge trotzdem, schießen diese regelrecht in die Höhe, dünne Stiele und viel Blattwerk ist das Ergebnis.

Komposterde als Gartendünger nutzen, heißt dauerhaft die Fruchtbarkeit des Bodens zu erhalten und einen Beitrag zum Moor- und Klimaschutz zu leisten. Moor- und Klimaschutz? Handelsübliche Gartenerde wird mit Torf versetzt, um Torf zu ernten müssen Moore trockengelegt werden. Torf speichert so lange er nass ist CO2, wird ein Moor trockengelegt, beginnt der Torf sich zu zersetzen und das CO2 freigesetzt. Der Kompost aus dem eigenen Garten kann den Torf vollwertig ersetzen.

In welcher Menge sollte Komposterde verteilt werden?

Das Bild zeigt frische ausgesiebten Komposterde, diese kann als Dünger verwendet werden. Es gibt komplizierte Berechnungen wie viel Liter Komposterde bei welchen Pflanzen oder Bäumen verwendet werden kann. Viel zu kompliziert, schließlich will man im Garten nicht zum Wissenschaftler werden. In der Regel reicht bei einer Rasen je m² ca. eine Schaufel bzw. Kehrblech frische Komposterde aus.

komposterde-im-garten-einsetzen

Im zeitigen Frühjahr die frische Komposterde breitwürfig auf der Rasenfläche verteilen. Bei Rosen, Stauden reichen ca. 4 Hände voll aus. Sollen Beete gedüngt werden, im zeitigen Frühjahr vor der Saat – und Pflanzzeit eine dünne Schicht Komposterde auf der Beetfläche verteilen. Steht nicht genügend Komposterde zur Verfügung. wird die vorhandene Erde gleichmäßig verteilt. Die verteilte Komposterde kann mit einer Harke in den Boden eingeharkt werden.

Schreibe einen Kommentar