Wie kann man Staunässe verhindern ?

Staunässe im Blumentopf lässt sich verhindern indem man auf die Ablauflöcher im Boden Tonscherben oder Steine legt. Befinden sich auf den Ablauflöcher Steine oder Tonscherben bleibt nichts anderes übrig als den Wurzelballen aus dem Topf zu nehmen die alten abgestorbenen Wurzeln entfernen, den Wurzelballen etwas auflockern und mit neuer Blumenerde wieder in den Topf setzen.

GartenBob-Tipp:

Vielleicht gießen Sie zuviel?

Im Garten kann es auch zu Staunässe kommen, auf der Rasenfläche, unter Bäumen oder vollschattigen Bereichen.

Staunässe tritt immer dann auf wenn die Bodenschichten zu stark verdichtet sind. Den Garten kann man nicht wie oben beschrieben neu umtopfen aber mit einigen Arbeitsgängen die Staunässe beseitigen.

Staunässe auf dem Rasen lässt sich leicht verhindern. Der Rasen sollte sehr kurz gemäht werden, stechen Sie mittels Mistgabel oder Kartoffelgabel so viele wie mögliche Löcher in den Boden ( aerifizieren ).

Die Gabel wird in den Boden gestochen und danach hin und her bewegt, die Zinken sollten dabei nicht verbogen werden. Ist die Rasenfläche genügend durchlöchert wird feiner trockener Sand über die Rasenfläche vereilt und mittels Straßenbesen verteilt. Im Frühjahr sollte sehr intensiv vertikutiert und wieder aerifiziert werden.

Unter Bäumen und vollschattigen Bereichen ist die Methode des aerifizieren nicht ausreichend, hier kann schon das kräftige Auslichten der Gehölze helfen, so das Licht Luft und wenigstens etwas Sonne auf den Boden scheint.

Staunässe stört nur, wenn die falschen Pflanzen am falschen Platz stehen. Außer auf der Rasenfläche ist das Bekämpfen der Staunässe, wenn Sie nicht gerade eine Grundwasserabsenkung durchführen wollen, ein Kampf gegen Windmühlen.

Pflanzen Sie in den Bereich der Staunässe Moorbeet und Feuchtigkeit liebende Pflanzen. Ist der Staunässebereich von einer dichten Bepflanzung wie einer Hecke umgeben kann dies ebenfalls die Ursache sein. Sorgen Sie durch ausschneiden der Hecke für eine bessere Durchlüftung.

Weitere interessante Artikel: 

Veröffentlicht von

Ich bin Roland Kühne der Autor von GartenBob.de. Hier finden Sie viele nützliche und interessante Gartentipps. Sie finden mich auch auf Google+

Schreibe einen Kommentar