Der Mandelbaum hat harzigen Ausfluss und die Triebenden sind welk

Harziger Ausfluss

Der Begriff „Harziger Ausfluss“ ist nicht die eigentliche Bezeichnung, wenn Flüssigkeit beim Mandelbaum (und anderen Bäumen) an mehreren Stellen des Holzes oder den Stielen der Früchte sowie an den Früchten auftritt, handelt es sich um Gummifluss.

Mandelbaum Harzfluss

Gummifluss

Unter der Rinde sind Krankheitsherde entstanden diese, sondern eine farblose bis bernsteinfarbene, gummiartige Flüssigkeit ab. Diese Flüssigkeit kann an Ästen, dem Stamm, zwischen der Rinde und Fruchtansätzen austreten.

Physiologische Störungen sind die Hauptursache am Baum, vor allen die den Wasserhaushalt betreffen. Pilze, Verletzungen am Baum, Bakterien oder Frost können zum Gummifluss führen.

Mit der Zeit sterben Zweige und Äste ab, bei jungen Bäumen kann auch der Stamm absterben.

Bekämpfung

Trockene Äste und Zweige sollten bis ins gesunde Holz zurückgeschnitten werden. Eine ausgewogene Wasserversorgung und Nährstoffe (Komposterde) wirken vorbeugend gegen Gummifluss.

Monilia – Spitzendürre

Es handelt sich um eine Pilzerkrankung. Merkmale wie Verfärbung der Blüten ins bräunliche, die Triebspitzen werden welk und trocknen ab, es kann zum Gummifluss kommen.

Maßnahmen bei Erkennen der Pilzerkrankung

Sind erste Anzeichen der Erkrankung zu erkennen, sollten betroffene Zweige und Triebe großzügig bis ins gesunde Holz abgeschnitten werden. Das Schnittgut sollte sofort entsorgt werden, über den Hausmüll oder verbrennen, auf keinen Fall im Garten lagern oder auf den Komposthaufen.

Der Handel bietet Mittel gegen Pilzbefall auf Kupferbasis oder Fungizide an, auf zugelassene Mittel für den ökologischen Landbau achten (BIO – Spritzmittel). Der Baum sollte zusätzlich mit Pflanzenstärkungsmittel versorgt werden.

Mandelbaum im Garten

Komposterde und das Gießen mit Brennnesselsud und Schachtelhalmbrühe ist empfehlenswert. Auf eine Zugabe von Stickstoffdünger sollte verzichtet werden. Auch wenn die Bekämpfung erfolgreich war sollte der Baum regelmäßig kontrolliert werden, es können sich immer noch Pilzsporen am Baum oder in der Umgebung befinden.

Vorbeugende Maßnahmen

Der richtige Standort, sonnig mit lockeren humusreichen Boden ist wichtig, es sollte sich auf keinen Fall Staunässe bilden. Ein regelmäßiges Auslichten nach der Blüte und im Herbst sorgt für eine gute Luftzirkulation, abgestorbene Triebe immer sofort entfernen.

Kontrollmaßnahmen

Wurde ein Mandelbaum befallen, sollten regelmäßig sämtliche Gehölz im Garten auf Befall kontrolliert werden, Monilia – Spitzdürre kann an sehr vielen Gehölzen auftreten.

GartenBob.de – Tipp

Bei jedem Spaziergang und Tätigkeiten im Garten sollten immer die Pflanzen auf Schädlinge und Krankheiten kontrolliert werden. Bei GartenBob.de in der Kategorie „Schädlinge & Krankheiten“ findet man die verschiedensten Beschreibungen von Krankheits- und Schädlingsbefall und Maßnahmen zur Bekämpfung.

GartenBob Initiative 2 x 2 Meter für die Natur

Ein Stückchen des Gartens abgeben und wenn es nur 2 x 2 Meter sind, hilft das biologische Gleichgewicht zu erhalten. Es muss nicht so viel sein wie auf dem Bild, je höher die Artenvielfalt je weniger Schädlinge und Krankheiten.

Mandelbaum hat harzigen Ausfluss

Schreibe einen Kommentar