Gartenmöbel sollten pflegeleicht sein

Neben der herkömmlichen Gartenarbeit wie den Rasen mähen, die Gemüsebeete pflegen, Bäume und Hecken schneiden – kosten diverse Reinigungsarbeiten der Gartenmöbel viel Zeit. Eine Menge Schmutz kann sich auf den Gartenmöbeln ablagern. So setzen sich unter anderem Moose, Flechten bei hoher Luftfeuchtigkeit ab.

Umweltschutz

Bei der Reinigungsarbeit von Gartenmöbeln sollte der Umweltschutz eine wesentliche Rolle spielen. Da die Gartenmöbel neben der normalen Verschmutzungen auch noch den Wetterbedingungen ausgesetzt sind, lassen sich diese oft nur schwer reinigen. Um die gewünschte Sauberkeit zu erreichen, werden oft Starkreiniger oder Konzentrate benutzt. Diese landen nach dem Abspülen mit Wasser im Boden. Auf nabu.de habe ich hierzu einen interessanten Beitrag gefunden.

Pflegeleichte Gartenmöbel

Durch das Benutzen von pflegeleichten Gartenmöbel wird auch für die Reinigungsarbeit weniger Reiniger benötigt. Der Arbeitsaufwand verringert sich um ein Vielfaches. Wetterfeste und wartungsfreie Outdoormöbel sind langlebig und aufgrund, dass diese wetterfest sind, weniger anfälliger gegen Witterungseinflüsse.

Pflegeleichte Gartenmöbel

Hochwertiges Material sowie Verarbeitung verhindern, dass sich Verunreinigungen festsetzen. Sind Gartenmöbel aus rostfreien Material gefertigt, ist der Pflegeaufwand sehr gering. Regelmäßiger Rostschutz ist nicht nötig. Eine Gefahr von absetzendem Rostbelag besteht nicht.

Wie sollten Gartenmöbel gestaltet sein?

Bei der Wahl der Gartenmöbel sollten diese im Design dem baulichen Umfeld anpassen. Größe vom Tisch bis zu der Anzahl der Stühle ist wichtig, dies erspart später die Erweiterung der Sitzgelegenheiten. Die Farbe der Gartenmöbel spielt eine große Rolle, die Möbelfarbe sollte sich vom Gelände abheben, aber nicht aufdringlich sein. Standsicherheit der Möbel richtet sich nach dem Untergrund. Mir selbst gefällt die Auswahl der 4-Sitzer Wetterfeste Gartenmöbel von lazysusan.de sehr gut. Das Design hat teils etwas rustikales, aber zugleich auch modernes.

Zubehör für Gartenmöbel

Sitzkissen, Sonnenschirm, Sonnenliegen, Schirmständer sollten optisch und farblich zu den Gartenmöbeln passen. Bei der Auswahl eines Gartentischs sollte die Form nicht außer Acht gelassen werden. Ob rechteckig, rund oder oval – entscheidend ist der vorhandene Platz.

Es gibt verschiedene Nutzungszwecke wie für einen Grillplatz, der perfekte Partyplatz, Kaffeetafel oder die Allround-Nutzung. Je nach dem Zweck und vorhandenen Platz sollte auch an die Form von den Stühlen gedacht werden. Armlehnen sind praktisch, wenn genügend Platz vorhanden ist, bei wenig Platz können sie das hinsetzen und aufstehen erschweren.

Accessoires

Um im Garten alles in einen Einklang zu bringen, sollten die Gartenmöbel zu den Accessoires passen oder umgedreht, dies gilt auch für die Dekoration.

Bepflanzung

Die Bepflanzung ist ebenfalls sehr wichtig, denn diese haben einen Einfluss auf den Gartenmöbelstil. Außer bei neu erschlossenen Baugebieten ist die Bepflanzung vorhanden, einfach die Möbel farblich und dem Garten entsprechend anpassen.

Gartenbank am Teich

Die Stilarten sollten ausschlaggebend sein

Informationen über Gestaltungsmöglichkeiten gibt es bei GartenBob.de in der Kategorie „Gartengestaltung“ unter „Balkon und Terrasse neu gestalten“. In diesem Beitrag sind eine Vielzahl von Fragen zu finden, die hilfreich sind, die passenden Gartenmöbel zu finden.

Richtig planen erspart im Nachhinein viel Arbeit

Pflegeleichte Gartenmöbel machen kaum Arbeit, vor allem bei längerer Nutzung ist es praktisch, Arbeit zu sparen. Der Garten ist, sollte zur Erholung dienen und nicht zusätzliche Arbeit machen.

Gartenbank aus Gußeisen

Da Putzen für eine Vielzahl von Gärtner nicht die Erfüllung ist, kann die eingesparte Zeit neben dem Nichtstun fürs Gärtner genutzt werden. Eigenes Obst und Gemüse anzubauen, vor allen zu ernten und dann zu genießen dürfte mehr wert sein als Gartenmöbel zu putzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.