Tomaten wachsen in Pflanzenbehältern und Blätter trocknen ab

Wachsen Tomaten in Pflanzenbehältern auf dem Fensterbrett, Balkon oder Terrasse kann die Pflanzerde nur einen geringen Vorrat an Wasser speichern. Um eine zu hohe Verdunstung zu vermeiden, schützt sich die Pflanze, indem sich die Blätter einrollen und einige abtrocknen.

Blätter Tomate trocknen ab

Gießen

Die Erde in den Töpfen ist aufgrund des Standortes einer großen Wärme ausgesetzt und kann trotz des Gießens tagsüber sehr trocken werden. Viel gießen heißt nicht, dass die Erde das Wasser auch vollständig speichert, das Wasser kann auch nur durch die Erde laufen.

Tomaten wachsen in Pflanzbehältern

Beim Gießen testen, ob das Wasser sehr langsam versickert. Versickert das Wasser sehr schnell, ist nur die Oberfläche feucht, das restliche Wasser läuft durch den Topf, es landet im Untersetzter oder auf dem Fensterbrett, es entsteht im Topf keine Wasserreserve.

Ist dies der Fall, kann soweit die Pflanze nicht zu groß ist der Topf in einem Eimer komplett getaucht werden, so lange bis keine Luft mehr entweicht, ist die Erde vollständig mit Wasser vollgesogen, dürfte beim nächsten Gießen das Wasser wieder langsam versickern. Nach dem Tauchbad ist es nicht nötig sofort wieder zu gießen, erst wenn die Erde wieder abgetrocknet ist, wird wieder gegossen.

Tomaten Pflanzbehältern Blätter trocknen ab

Ist die Pflanze zu groß um diese in einen Eimer zu stellen, den Pflanzenbehälter anheben und eine Schüssel unterstellen, das Wasser in die Schüssel gießen, die Pflanzerde saugt sich mit dem Wasser voll.

Düngen

Der Nährstoffvorrat ist in der Pflanzerde gering, die zusätzliche Zugabe von Dünger gleicht den Nährstoffhaushalt in der Erde aus. Wird zusätzlich gedüngt, sollte die Menge des Düngers auf ein Minimum begrenzt werden. Dünger regt die Pflanze zum schnellen Wachstum an, dies sorgt wiederum für einen höheren Wasserverbrauch. Zu viel Dünger sorgt für viel Blattwerk, was bei einer Tomatenpflanze nicht nötig ist, es geht um die Tomate nicht um die Blätter.

Ausgeizen und Blätter entfernen

Das Ausgeizen fördert das Wachstum und sorgt für eine gute Fruchtbildung, allerdings gibt es auch Sorten, die nicht regelmäßig ausgegeizt werden sollten. Bildet die Pflanze sehr viel Blattwerk, können auch Blätter entfernt werden, vor allem Blätter, die die Früchte bedecken, die Früchte sollten immer frei von Blattwerk sein.

Tomaten pflegen

Tomaten sind im wesentlichen robuste Pflanzen, die außer dem Ausgeizen keine große Pflege benötigen. Wird das Gießen einmal vergessen, nehmen sie keinen Schaden und vertragen auch etwas mehr Wasser. Tomaten, die im Freiland stehen kommen auch mit Stark- und Dauerregen klar. Eine Voraussetzung der Abstand zwischen den Pflanzen ist groß genug und es ist nicht zu viel Blattwerk an der Pflanze. Ist für eine gute Durchlüftung gesorgt trocknen die Pflanzen schnell ab und die Braunfäule hat keine Chance.

Schreibe einen Kommentar