Wenn sich Paprika vor der Reife krümmen

Auf dem Bild sind Chilis zu sehen. Chilis gehören zu den Paprikagewächsen. Bei der Anzucht von diesen Exoten kann es zu verschiedenen Wachstumsgebilden der Früchte kommen. Neben dem Krümmen können sich die Früchte von unten nach oben regelrecht ringeln oder sich verdrehen.

Paprika verkrümmen sich

Standort

Obwohl unsere Pflanzen im Gewächshaus wachsen, sind schon die verschiedensten Symptome aufgetreten. Freilandpflanzen sind hohen Temperaturschwankungen ausgesetzt, einmal in der Nacht zu kalt können Spätfolgen an den Früchten auftreten.

Wind, auch für Pflanzen ist Durchzug schädlich, der Gärtner nimmt bauliche Veränderungen durch, die die Windverhältnisse, auch am Boden verändern. Licht, Bäume wachsen, dadurch verändert sich der Schattenwurf, diese wirkt sich wieder auf die Fruchtbildung aus.

Wasser, ein Teich wird in der Nähe des Beetes oder Gewächshauses angelegt, damit kann sich auch der Wasserverlauf des Oberflächenwassers ändern.

Nährstoffangebot

Eine Vielzahl von Gärtnern versetzt den Boden zusätzlich mit künstlich hergestellten Nährstoffen. Schon ein Wechsel des Produktes kann zu Veränderungen an den Pflanzen und Früchten führen. Jeder Düngemittelhersteller hat seine eigenen Mischungen, verändert sich die Mischung, verändert sich auch das Wachstum.

Pflanzensorte

Es geht nicht um den Namen der Sorte, sondern um die Züchtungsarbeit. Werden die Pflanzen beim Züchter gekauft, kann man von einer hohen gleichbleibenden Qualität ausgehen. Bei preiswerten Angeboten, kaufen die Einkäufer nur die billigsten Sorten zusammen, dabei bleibt die Qualität bei der Anzucht (bevor die Pflanze in den Handel kommt) auf der Strecke. Die Pflanzen können äußerlich kräftig aussehen, innerlich können sie minderwertig sein.

Schädlinge

Andere Länder, andere Schädlinge! Das Klima verändert sich, damit kommen auch neue Schädlinge. Durch die Klimaveränderung verändert sich die Wetterverhältnisse, dies wirkt sich auch auf die Pflanzenwelt aus.

Erntezeit

Das Aussehen der Frucht sollte eine untergeordnete Rolle spielen. Sind die Früchte fest und keine Schimmel – bzw. Fäulnisschäden zu erkennen, entscheidet die Geschmacksprobe.

Kann man gegen Veränderungen an den Früchten etwas tun?

Ist kein Schädling oder eine Krankheit zu erkennen, hat der Gärtner keine Möglichkeit auf Veränderungen des Fruchtwachstums Einfluss zu nehmen.

Paprika verkümmert

Begründung

Als bei meinen Pflanzen erstmalige Veränderungen auftraten, wurde die Pflanzerde ausgetauscht. Auch durch den Einsatz von anderen biologischen Pflanzenstärkungsmittel und der Änderung der Wasserzufuhr ließ sich das Krümmen der Früchte nicht verhindern. Standortveränderungen brachten auch keinen Erfolg, Schädlinge und Krankheitserscheinungen gab es nicht.

Die Hauptsache, die Frucht schmeckt.

Schreibe einen Kommentar