Wintergarten – der ideale Ort zu jeder Jahreszeit

Ein Wintergarten ist nicht nur in der kalten Jahreszeit ein Wohlfühlort in der Sonne. Im Frühjahr ist es der perfekte Raum, um die Pflanzen für das Hochbeet vorzuziehen, im Sommer finden Kräuter und Schattengewächse dort ihren Platz und im Herbst bevölkern kälteempfindliche Pflanzen die Ecken. Damit erhält der Wintergarten neben seiner primären Funktion als warmer, gemütlicher Ort einen weiteren Nutzen und sieht auch immer wieder anders und belebt aus.

Ein großer Raum bietet genügend Platz für eine gemütliche Sitzgarnitur, die zum Essen, Spielen und Lernen oder Arbeiten für die ganze Familie geeignet ist. Die fünf wichtigsten Elemente für einen Wintergarten und ein paar Inspirationen zum Wohlfühlen verraten diese Tipps.

Sonnenschutz für den Wintergarten

Großzügige Fensterflächen mit direkter Sonneneinstrahlung sind das Beste am Wintergarten – und gleichzeitig das Gefährlichste. Auch hinter Glas können wir einen empfindlichen Sonnenbrand bekommen und auch Pflanzen verbrennen unter den gleißenden Strahlen. An kalten Wintertagen ist jeder warme Sonnenstrahl von Herzen willkommen. Im Sommer ist ein zuverlässiger Schutz vor gefährlichen UV-Strahlen. Auf der Online Plattform schattenfinder.de findet man eine große Auswahl zum Vergleich unterschiedlicher Lösungen u.a. auch für den Wintergarten.

Je nach Geschmack und Budget kommen Raffstores, Markisen oder Rollläden infrage. Raffstores werden auf der Außenseite angebracht, sie haben in puncto Handhabung Ähnlichkeit mit Jalousien, werden aber komfortabel über einen Motor oder das Smart Home System gesteuert. Die Lamellen lassen je nach Winkel mal mehr, mal weniger Sonnenlicht hindurch, dadurch kann gleichzeitig die Temperatur reguliert werden. Fenstermarkisen wirken moderner.

Das Besondere sind die unterschiedlichen Stoffarten. Wer keine Blicke von neugierigen Nachbarn oder Spaziergängern fürchtet und dabei selbst hinausblicken möchte, wählt ein transparentes Tuch, das Sonnenstrahlen reflektiert. Rollladen und Jalousien gelten als Klassiker. Sie schützen nicht nur vor UV-Strahlen, sondern halten die Wärme im Raum und senken damit gleichzeitig Energiekosten.

Möbel für den Wintergarten

Die Wahl der Möbel hängt in allererster Linie von der Anzahl der Familienmitglieder und dem zur Verfügung stehenden Platz ab. Aktuell modern sind großzügige Wohnlandschaften in pflegeleichter Korboptik. Die breiten Sessel und Liegen sind leicht, sodass sie sich bequem verschieben und je nach Bedarf neu anordnen lassen – perfekt, wenn der Wintergarten im Laufe der Jahreszeiten unterschiedlich genutzt wird. Spielen Kinder dort, wird gerne mal etwas mehr Freiraum auf dem Fußboden benötigt. Da sich ein Wintergarten im Gegensatz zur Terrasse verschließen lässt, kommen auch Indoormöbel infrage.

Blumentöpfe und Pflanzen im Wintergarten

So richtig gemütlich und wohnlich wird ein Wintergarten durch Pflanzen. Wenn es draußen eisig kalt ist, gedeihen blühende Pflanzen in dem großzügigen Sonnenlicht hinter Glas besonders gut. Auch zur Aufzucht von frühen Gemüsezöglingen und Kräutern ist eine Fensterbank im Wintergarten gut geeignet. Wer in hochwertige und attraktive Töpfe investiert und die praktischen Plastikschalen ignoriert, zieht seine Pflanzen so vor, dass sie sich harmonisch in das Ambiente des Wintergartens integrieren.

Wintergarten Pflanzen Anzucht

Spielzeugkisten

So simpel – so praktisch: Für alle alltäglichen Gegenstände wie Kinderspielzeug, Gartengeräte oder Ähnliches bieten sich Kisten an, die hübsch anzusehen sind. Rein praktische Entscheidungen sollten immer mit optischen Vorlieben verbunden werden – so wird aus dem Wintergarten kein Abstellraum.

Lampen

Eine indirekte Beleuchtung ist wärmer und angenehmer als ein großer, kalter Deckenstrahler. Außenlicht lässt den Innenbereich gemütlicher wirken. Kleine Strahler an der Wand oder eine Stehlampe bieten den zusätzlichen Vorteil, dass sie sich individuell ausrichten lassen und so je nach Tageszeit und Vorhaben das perfekte Quantum Licht spenden.

Lampe Wintergarten selbst gebaut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.